Zweiter Saisonsieg in der Mittelrheinliga

Nach dem überzeugenden Sieg letzten Sonntag gegen Arnoldsweiler hat unser FC auch das zweite Saisonspiel gewonnen. Am frühen Samstagabend gab es ein 2 zu 0 bei der Spielvereinigung Frechen 20. Damit hat Beeck zumindest bis Sonntag Nachmittag die Tabellenführung übernommen.

Trainer Mark Zeh musste seine Startformation gegenüber dem 4 zu 1 gegen Arnoldsweiler auf einer Position ändern. Für den im Urlaub weilenden Stammkeeper Stefan Zabel rückte Eric Wille zwischen die Pfosten. Ansonsten vertraute Zeh den gleichen Feldspielern wie vor einer Woche.

Von Beginn nahm der Gast aus Beeck das Heft in die Hand. Sebastian Wilms hätte sein Team bereits in der dritten Minute in Führung bringen können. Er sah das Frechens Keeper sehr weit vor seinem Kasten stand und versuchte es einfach Mal mit einem Schuss aus über 40 Metern. Nur mit Mühe konnte der Schlussmann den Ball mit den Fingerspitzen an die Latte und zur Ecke lenken.

Im Anschluss an eine Ecke fiel nach einer knappen halben Stunde dann das erste Tor des Abends. Die Ecke von Shpend Hasani getreten, wuchtete Marc Kleefisch zur völlig verdienten Beecker Führung in die Maschen. Keine 120 Sekunden später konnte sich der Torschütze gleich gegen drei Gegenspieler im Strafraum durchsetzen, sein Zuspiel erreichte Hasani, dessen Schuss aber nur einen Frechener traf, erneut gab es eine Ecke.

In Minute 36 durften die FC Anhänger erneut jubeln. Norman Post schoss aus halblinker Position auf den Kasten, Marc Kleefisch gab dem Ball schließlich die entscheidende Berührung und es stand 2 zu 0 für Beeck. Kurz vor der Halbzeit scheiterte Dimitrios Touratzidis mit einem sehenswerten Fallrückzieher nur knapp (40.). 

Fünf Minuten waren im zweiten Abschnitt gespielt, da hatte Touratzidis die endgültige Entscheidung auf dem Fuß. Nach einem tollen Zuspiel von Wilms scheiterte der Beecker Stürmer ganz frei am Torwart der Gastgeber. 

Je länger das Spiel dauerte, desto mutiger wurde Frechen. In aller höchster Not konnte Yannik Leersmacher in Minute 75 auf der Linie klären. Und Eric Wille im Beecker Kasten krönte seine souveräne Leistung mit einer spektakulären Flugeinlage bei einem gefährlichen Schuss der Frechener (88.). Auf Beecker Seite verpassten Marc Kleefisch (68.) und der eingewechselte Dogukan Türkmen (79.) weitere Gelegenheiten. Am Ende aber blieb es beim hochverdienten 2 zu 0 für Beeck. 

„Es war heute das erwartet schwere Spiel. Wir sind sehr gut in die Partie gekommen. Im ersten Abschnitt waren wir hochüberlegen. Haben immer wieder vorne gepresst und dem Gegner so keine Luft zum Atmen gelassen. In der zweiten Halbzeit haben wir genauso weitergemacht, haben es aber verpasst, das dritte Tor zu machen. Und dann musst Du auswärts auch verteidigen, auch das haben wir dann sehr gut gemacht. Man hat gemerkt, dass wir lebendig waren, wir wollten unbedingt den Sieg und mit so einem Willen gewinnst Du auch Spiele“, freute sich Trainer Mark Zeh nach dem Schlusspfiff.

Sonntag in einer Woche gastiert der VfL Vichtal im Beecker Waldstadion. Zuvor bestreitet unsere Mannschaft am Mittwoch noch ein Benefizspiel in Heinsberg. Auf dem Sportplatz in Kirchhoven tritt man ab 19 Uhr auf eine Auswahlmannschaft der Teams aus Karken, Kempen und Kirchhoven.

Das war der FC heute bei der SpVg Frechen 20:

Wille – Hühne – Pluntke – Leersmacher – Passage – Wilms (90. Behrami) – Hoffmanns – Post (79. Pfaffenroth) – Touratzidis (73. Türkmen) – Kleefisch (85. Handzic) – Hasani

Noch im Kader: Meier – Schütte – Allwicher und Hülsenbusch

Tore:

0 – 1 Marc Kleefisch (26.)

0 – 2 Marc Kleefisch (36.)

Schiedsrichter: Sandro Prescha (Köln) – Assistenten: Alexander Werne und Ennio-Luka Gogichaishvilli

Zuschauer: 100 im Kurt-Bornhoff-Sportpark Frechen