Verdiente Niederlage gegen Rödinghausen

Nach dem überzeugenden Dreier beim Bonner SC begannen die Beecker gegen Rödinghausen überaus nervös und leisteten sich unverständliche Ballverluste im Spielaufbau.

In der vierten Spielminute führte ein solcher Ballverlust zu einem Freistoß der Gäste. Die scharf geschossene Standardsituation von Nico Buckmaier rutschte Yannik Leersmacher beim Klärungsversuch über den Schlappen und schlug unhaltbar für Torhüter Stefan Zabel ins eigene Gehäuse ein.

Die Gäste wirkten im weiteren Verlauf frischer und zielstrebiger. Ein Abseitstor in der 17. Spielminute und zwei Rettungstaten von Stefan Zabel (23. und 27. Spielminute) waren zu diesem Zeitpunkt Indiz für die Dominanz der Gäste.

In der 30. Spielminute dann die erste vielversprechende Offensivaktion der Beecker. Ein öffnender Pass von André Mandt zu Tom Geerkens, der sich anschließend durch einen Doppelpass mit Jeff-Denis Fehr rechts außen zur Flanke in Position bringen konnte. Seine hereingespielte Flanke verpasste Justin Hoffmanns im Zentrum nur denkbar knapp.

Ohne weitere nennenswerte Aktion endete Halbzeit 1.

Trainer Michael Burlet nahm zur Halbzeit Pechvogel Yannik Leersmacher heraus und Gökan Lekesiz agierte hinter der einzigen nominellen Spitze. Marc Kleefisch kam für Tom Geerkens ins Spiel.

Lauthals angefeuert von der Bank ging das Team nun deutlich aggressiver und leidenschaftlicher zu Werke. In der 57. Spielminute scheiterte der gekonnt freigespielte Manuel Kabambi in aussichtsreicher Position am Gästetorwart.

Die Offensivbemühungen erlebten in der 62. Spielminute dann einen herben Dämpfer. Einen schnellen Konter vollendete Jannik Mause zum 0:2 für Rödinghausen. Einen Kopfball an die Latte (73.) und eine weitere Rettungstat von Stefan Zabel (80.) zeigten, dass der SV Rödinghausen einfach an diesem Abend deutlich präsenter war und letztendlich verdient die Punkte mitnahm.

Am kommenden Wochenende ist das Team spielfrei, bevor am 3.10. das nächste Heimspiel gegen Bergisch Gladbach auf dem Programm steht.

Tore: 4. 0:1 Eigentor Yannik Leersmacher, 62. 0:2 Jannik Mause

Aufstellung: Zabel – Post, Hühne, Wilms, Geerkens (45. Kleefisch) – Kühnel, Mandt (79. Brauweiler) – Fehr, Leersmacher (45. Lekesiz), Hoffmanns (68. Passage) – Kabambi

Zuschauerzahl: 396