Krimi in Schafhausen

Der FC hat am Abend bei Union Schafhausen die zweite Runde des Bitburger Pokal erreicht. Dabei konnte sich unsere Mannschaft erst nach Elfmeterschießen 6 zu 5 durchsetzen.

Nach 90 Minuten und anschließender Verlängerung stand es 1 zu 1. Phillip Gruettner brachte den Tabellendritten der Landesliga bereits nach elf Minuten in Führung. Jan Bach konnte noch vor der Halbzeit ausgleichen.

Zwar hatte Beeck über die gesamte Spielzeit wie erwartet deutlich mehr Ballbesitz und kam auch zu zahlreichen Chancen, die Gastgeber aber waren auf dem tiefen und schwer zu bespielenden Geläuf stets hellwach und hätten durchaus mit etwas mehr Glück auch einen weiteren Treffer erzielen können.

In der fünften Minuten der Nachspielzeit der Verlängerung erzielte der eingewechselte Muja Arifi zwar das Beecker 2 zu 1, allerdings wurde der Treffer wegen angeblichen Handspiels nicht gegeben. So ging es in das Elfmeterschießen.

Ausgerechnet der ehemalige Kapitän der Beecker U23 und jetziger Union Spieler Yves Henkens scheiterte an der Unterkante der Latte. Da alle anderen Schützen trafen stand am Ende der Sieg des Favoriten.

Und das war der FC heute bei Union Schafhausen:

Estevao – Passage – Hühne – Wilms – Meurer – Kühnel – Fischer (63. Arifi) – Fehr – Abdelkarim (68. Hoffmanns) – Bach – Hasani (100. Kleefisch)

Noch im Kader: Sikowski – Post – Godlevski – Merl – Sopo – Leersmacher – Weggen und Allwicher

Tore:1 – 0 Phillip Gruettner (10.)

1 – 1 Jan Bach (32.)

Elfmeterschießen:

1 – 0 Niklas Kaussen

1 – 1 Nils Hühne

2 – 1 Franz Florack

2 – 2 Justin Hoffmanns

Yves Henkens (Union Schafhausen) verschießt

2 – 3 Jeff-Denis Fehr

3 – 3 Carlo Claßen

3 – 4 Meik Kühnel

4 – 4 Phillip Gruettner

4 – 5 Sebastian Wilms

Schiedsrichter: Ivan Mrkalj (Köln) – Assistenten: Niclas Pracht und Carmine Siena

Zuschauer: 675 „Im Kuhlert“ in Heinsberg-Schafhausen