Keine Chance gegen Münster

Unser FC hat das Heimspiel gegen den Aufstiegsfavoriten Preußen Münster 0 zu 4 verloren. Den Gästen gelangen im zweiten Abschnitt innerhalb von acht Minuten drei Treffer.

Verzichten musste Beecks Coach Mark Zeh heute unter anderem auf Sebastian Wilms der in Homberg einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen hatte.

Von Anpfiff an übernahm Münster wie erwartet die Initiative. Mit der ersten Chance des Spiels gingen die Gäste dann auch direkt in Führung. Einen schnellen Spielzug schloss Nicolai Remberg mit einem überlegten Schuss unter die Latte zum 0 zu 1 ab.

Zehn Minuten später hätte Henok Teklab beinahe auf 2 zu 0 für Münster erhöhen können. Seine Direktabnahme aber ging einen guten Meter am rechten Pfosten vorbei. Auch ein Kopfball von Gerrit Wegkamp verpasste sein Ziel (29.). 

Auf der anderen Seite hatte Preußen Keeper Maximilian Schulze Niehues mit einem Schuss von Meik Kühnel große Probleme und konnte diesen nur ganz knapp an die Latte lenken (30.). So ging es mit der knappen Gästeführung in die Kabinen.

Beeck begann den zweiten Durchgang unverändert und hatte durch einen Weitschuss von Norman Post in Minute 53 einen guten Abschluss. Münster wiederum traf dann nach einer guten Stunde zur Vorentscheidung. Gerrit Wegkamp hatte aus sieben Meter freistehend keine Mühe einzuschieben. Mit dem dritten Treffer nur drei Minuten später war dann jede Beecker Hoffnung auf etwas zählbares dahin.

Der kurz zuvor eingewechselte Luke Hemmerich erzielte noch den vierten Müsteraner Treffer. Beecks Keeper Stefan Zabel verhinderte im weiteren Spielverlauf mit zwei Glanzparaden weitere Tore der Gäste.

Somit wartet unsere Mannschaft nach vier Saisonspielen weiterhin auf den ersten Sieg und hat einen Punkt auf dem Konto. Nächsten Samstag spielt man im Gelsenkirchener Parkstadion bei der U23 des FC Schalke.

Tore:

0 – 1 Nicolai Remberg (13.)

0 – 2 Gerrit Wegkamp (65.)

0 – 3 Thorben-Johannes Deters (68.)

0 – 4 Luke Hemmerich (73.)

Das war der FC heute gegen Preußen Münster:

Zabel – Hühne – Leersmacher – Meurer – Hoffmanns – Post – Weggen – Kühnel – Bach (74. Sopo) – Fehr (60. Abdelkarim) – Benteke (81. Kleefisch)

Noch im Kader: Estevao – Godlevski – Allwicher  – Fischer und Merl

Schiedsrichter: Fasihullah Habibi (Duisburg) – Assistenten: Guido Tenhofen und Michael Menden

Zuschauer: 780 Zuschauer im Beecker Waldstadion