Erste Saisonniederlage

Der FC hat am Nachmittag mit 0 zu 3 bei SV Bergisch-Gladbach verloren. Zudem sah Sebastian Wilms fünf Minuten vor dem Ende glatt Rot wegen Nachtreten.

Heute war einer dieser gebrauchten Tage, die es immer mal wieder gibt, auch und gerade im Fußball. Wer weiß, wie sich die Partie entwickelt hätte, wenn Dimitrios Touratzidis nach 30 Sekunden die Beecker Führung erzielt hätte. Am kurzen Pfosten wurde sein Ball noch von einem Verteidiger zur Ecke abgewehrt.

Auch das Eckenverhältnis von 10 zu 3 im ersten Abschnitt nutzte den Gästen herzlich wenig. Denn schon in der 11. Minute ging Bergisch-Gladbach in Führung. Auf der linken Beecker Abwehrseite wurde Patrick Hill komplett allein gelassen und Eric Wille im Tor hatte bei dem Schuss keine Abwehrchance.

Die Partie bot von beiden Seiten alles andere als ansehnlichen Fußball. Vor den Toren wurde es nur selten gefährlich. Milo McCormicks Schuss ging über die Latte (28.) und auf Beecker Seite verpasste Sebastian Wilms in der Nachspielzeit des ersten Durchgangs die Chance zum Ausgleich. Sein Schiss von der Strafraumgrenze wurde per Kopf vor der Linie geklärt.

Die mitgereisten Beecker Anhänger unter den gerade einmal 100 Zuschauern in der BELKAW Arena hofften auf eine bessere zweite Hälfte. Diese Hoffnung aber wurde recht schnell wieder zu den Akten gelegt. Nach einer Bergisch-Gladbacher Ecke ließ Torwart Eric Wille den Fall fallen und Maurice Neukirch musste nur noch einschieben. Allerdings wurde der Beecker Schlussmann in der Luft angegangen, zu wenig aber für Schiedsrichter Dominik Mynarek um die Situation abzupfeiffen.

Beeck hatte nun mehr Spielanteile, ohne aber das Tor der Gastgeber wirklich in Gefahr zu bringen. Mehr als ein satter Schuss von Shpend Hasani nach Einwurf von Yannik Leersmacher sprang dann auch nicht heraus (59.).

Nach einer knappen Stunde vereitelte Eric Wille mit einer tollen Parade gegen Phil Kramer einen weiteren Gegentreffer. Gegen den eingewechselten Nico Kuhbier aber was er zehn Minuten vor Abpfiff machtlos. Als Sebastian Wilms kurz vor Ende im Mittelkreis gefoult wurde, ließ er sich zu einer Revanche hinreißen. Schiedsrichter Mynarek der unmittelbar daneben stand, wertete dies als Nachtreten und zog glatt Rot.

Trotz dieser Niederlage bleibt der FC auch nach dem vierten Spieltag weiterhin Tabellenführer der Mittelrheinliga. Das macht auch deutlich, dass in dieser Liga im Grunde jeder jeden schlagen kann. Das heutige 1 zu 6 von Aufstiegsaspirant Eintracht Hohkeppel beim VfL Vichtal unterstreicht diese These.

Für unsere Mannschaft heißt es jetzt die richtigen Lehren aus dieser Niederlage ziehen und dann den vollen Fokus auf das Spiel nächsten Sonntag gegen die noch ungeschlagene Zweitvertretung von Fortuna Köln zu legen.

Tore:

1 – 0 Patrick Hill (11.)

2 – 0 Maurice Neukirch (53.)

3 – 0 Nico Kuhbier (80.)

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte gegen Sebastian Wilms wegen Nachtreten (85.)

Das war der FC heute in Bergisch-Gladbach:

Wille – Hühne – Pluntke – Schütte (46. Orolade) – Wilms – Leersmacher – Passage – Post – Kleefisch (74. Türkmen) – Hasani – Touratzidis (64. Handzic)

Noch im Kader: Zabel – Pfaffenroth – Behrami – Torrens – Hülsenbusch und Allwicher

Schiedsrichter: Dominik Mynarek (Düren) – Assistenten: Eric Schell und Justin Umbreit

Zuschauer: 101 in der BELKAW-Arena Bergisch-Gladbach