Dritter Sieg in Folge – FC klettert auf Platz 10

2 zu 1 hieß es am Ende gegen den Wuppertaler SV im ersten Beecker Geisterspiel der Vereinsgeschichte. Shpend Hasani und wieder einmal Marvin Brauweiler brachten Beeck schon zur Pause 2 zu 0 in Führung.

Trainer Michael Burlet musste seine erfolgreiche Startelf aus Lippstadt auf einer Position ändern. Für den am Rücken angeschlagenen Manuel Kabambi rückte Jeff-Dennis Fehr in die erste Elf.

Die erste echte Torchance nutzte Beeck in der 21. Minute direkt zur Führung. Über André Mandt und Evangelos Skraparas kam der Ball zu Shpend Hasani und der traf mit einem Schuss aus spitzem Winkel zum 1 zu 0.

Keine 120 Sekunden später hatten die Gäste ihrerseits die Gelegenheit zum Ausgleich. Den Schuss von Marco Königs aber konnte Norman Post noch von der Linie schlagen.

In einer interessanten Partie hatten beide Teams noch weitere Möglichkeiten. Während Skraparas nach Flanke von Kapitän Maurice Passage am Keeper der Gäste scheiterte (27.), ging ein Kopfball von Hasani nach Freistoß Mandts rechts vorbei (36.)

Für Wuppertal verpasste Gianluca Marzullo nach einer guten halben Stunde ein gefährliches Zuspiel im Strafraum nur knapp. Unmittelbar vor der Pause fiel dann das 2 zu 0 für unseren FC. Nach einer Ecke konnte Torwart Daniel Szczepankiewicz den Kopfball von Marvin Brauweiler zwar parieren, bei dem Versuch den Ball aber gänzlich aus der Gefahrenzone zu befördern haute er sich das Spielgerät selbst ins eigene Tor. Zu dem Zeitpunkt war Shpend Hasani nicht mehr im Spiel, er verletzte sich in der 41. Minute, für ihn kam Yannik Leersmacher in die Partie.

Wuppertals Trainer Trainer Alexander Voigt, früher Bundesliga Profi unter anderem beim 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach, nahm zu Beginn des zweiten Abschnitts gleich drei Wechsel vor. Man spürte förmlich das der WSV sich noch nicht aufgegeben hatte.

Als dem eingewechselten Beyhan Ametov nach an eine Ecke der Anschlusstreffer gelang, war das Spiel wieder offen. Zwölf Minuten vor dem Ende hatte erneut Ametov die beste Gelegenheit der Gäste zum Ausgleich, der Ball aus dem Gewühl ging aber rechts am Pfosten vorbei.

Es blieb bis in die Nachspielzeit spannend. Evangelos Skraparas verpasste zwischen der 82. und 87. Minute gleich dreimal den alles entscheidenden Treffer. Wuppertal aber konnte nicht mehr nachlegen und Beecks vierter Saisonsieg war fix.

In der Tabelle der Regionalliga West rückt der FC durch den Erfolg auf Platz 10. Der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz beträgt aktuell sechs Punkte.

Weiter geht es für unsere Jungs schon am Samstag mit dem Auswärtsspiel bei der U23 der Düsseldorfer Fortuna. Die steht auf Rang 3 der Liga, hat mit dem Nachwuchs der Dortmunder Borussia nicht nur den besten Sturm (24 Treffer nach 10 Spielen), sondern mit 6 kassierten Toren auch die beste Abwehr.

Nach 11 Punkten aus den letzten fünf ungeschlagenen Spielen kann unsere Mannschaft aber mit breiter Brust den Weg in die Landeshauptstadt antreten.

Tore: 

1 – 0 Shpend Hasani (21.)

2 – 0 Marvin Brauweiler (44.)

2 – 1 Beyhan Ametov (60.)

Das war der FC heute gegen Wuppertal:

Zabel – Passage – Hühne – Wilms – Post – Mandt (74. Kühnel) – Brauweiler – Fehr (84. Lekesiz) – Kleefisch (70. Hoffmanns) – Skraparas – Hasani (41. Leersmacher)

Noch im Kader: Jansen – Filipovic und Meurer 

Schiedsrichter: Cedric Gottschalk (Bottrop) – Sven Heinrichs und Dalibor Guzijan

Zuschauer: 0 – Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt