Bittere Niederlage in Bonn

Der FC hat das immens wichtige Spiel beim Bonner SC 0 zu 2 verloren.

Beecks Trainer Mark Zeh vertraute seiner Startformation die in der Vorwoche gegen Lotte erfolgreich war. Meik Kühnel war nach seiner Sperre zumindest wieder zurück im Kader.

Die erste Aufregung gab es in Minute 5. Nach der ersten Beecker Ecke durch Fehr traf Innenverteidiger Redjeb per Kopf zur vermeintlichen Führung. Schiedsrichter Luca Marx aber entschied auf Foul des Torschützen, das aber war eine sehr harte Entscheidung. Bitter für unsere Mannschaft. Keine 120 Sekunden später wäre Bonn fast das 1 zu 0 geglückt, den Ball von Gonzales Vass aber konnte Tiago Estevao noch von der Linie kratzen. Weitere Höhepunkte blieben im ersten Durchgang aus.

Sieben Minuten nach Wiederanpfiff ging der BSC dann durch einen Flachschuss von Ehret in Führung. Zwei Minuten später setzte Justin Hoffmanns einen Schuss über den Bonner Kasten. Glück hatte es Beeck als ein Schuss von Robin Afamefuna nach einer guten Stunde nur knapp am linken Pfosten vorbeiging. Mit Abdelkarim und Kühnel brachte Mark Zeh dann nochmal frische Leute in die Partie.

Entschieden war das Spiel aber dann in der 67. Minute als die Beecker Hintermannschaft einschließlich Torwart Estevao im kompletten Tiefschlaf war und Daniel Somuah praktisch zum Kopfball einlud. Anschließend ließen die Gastgeber durch Takahara (69.) und Sai (71.) direkt noch zwei weitere Hochkaräter liegen. Pech hatte Beeck als Abdelkarim nicht mehr ganz an einen Ball von Jan Bach herankam und auch der anschließende Kopfball von Hasani zu harmlos war (73.).

So kassierte Beeck nach zuletzt zwei Siegen in Folge wieder eine Niederlage. Nächsten Samstag geht es direkt mit dem nächsten Auswärtsspiel weiter. Dann muss man die lange Reise zum SV Rödinghausen antreten. Das „Wunder Klassenerhalt“, wie es Mark Zeh noch in der Vorwoche formulierte, ist nach dem heutigen Auftritt in weite Ferne gerückt.

Tore:

1 – 0 Dario Bezerra Ehret (52.)

2 – 0 Daniel Somuah (67.)

Das war der FC heute in Bonn:

Estevao – Passage (81. Arifi) – Hühne – Redjeb – Post (62. Kühnel) – Wilms – Bach – Hoffmanns – Fehr – Kleefisch (62. Abdelkarim) – Hasani

Noch im Kader: Leersmacher – Fischer – Schütte – Meurer – Malekzadeh und Allwicher

Schiedsrichter: Luca Marx (Brühl) – Assistenten: Niklas Dardenne und Peter Bonczek

Zuschauer: 389 im Sportpark Pennenfeld Bonn Bad Godesberg