Beeck verliert auch beim Tabellenletzten

Mit 0 zu 2 hat der FC das Sechs-Punkte Spiel beim KFC Uerdingen verloren.

FC Trainer Mark Zeh änderte seine Startformation gegenüber dem Mittwoch Spiel gegen Fortuna Köln lediglich auf einer Position. Maximilian Wickum der unter der Woche ein mutiges Startelfdebüt gab musste wieder auf der Bank Platz nehmen. Dafür rückte der wiedergenesene Norman Post in die Verteidigung.

Beeck war bemüht das Heft in die Hand zu nehmen, tat mehr für das Spiel. Chancen aber gabs erstmal nicht. Nach 20 Minuten wurden die Gastgeber etwas mutiger und hatten durch Luca Jensen die erste Möglichkeit. Im direkten Gegenzug hätte Shpend Hasani Beeck in Führung bringen müssen. Völlig blank vor Torwart Jovic aber scheiterte der FC Stürmer.

Kurz danach machte Beecks Torwart Stefan Zabel den Winkel gut zu und Justin Neiß vergab die nächste Chance des KFC (23.). Nach einer knappen halben Stunde ging Uerdingen dann in Führung. Shun Terada traf aus spitzem Winkel mit einem zugegeben tollen Schuss. Nach dem Tor verlor Beeck etwas den Faden und hatte anschließend in zwei Szenen Glück das der KFC nicht noch erhöhte.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts brachte Mark Zeh mit John Benteke einen weiteren Angreifer. Und eben dieser Benteke flankte in Minute 51 auf Aram Abdelkarim, doch der konnte den Ball nicht unter Kontrolle bringen und verpasste den möglichen Ausgleich. Meik Kühnel zog zehn Minuten später einen direkten Freistoss knapp am linken Pfosten vorbei.

Elf Minuten vor dem Ende verhinderte Stefan Zabel mit einer tollen Parade den frühzeitigen Knockout als er einen Schuss von Terada zur Ecke abwehren konnte. In der 83. Minute war Zabel aber ohne Abwehrchance als der gerade zuvor eingewechselte Abdul Fesenmeyer völlig frei das 2 zu 0 erzielen konnte. Dabei blieb es auch bis zum für Beeck bitteren Ende.

Nächsten Samstag kommt der SC Wiedenbrück ins Beecker Waldstadion.

Tore:

1 – 0 Shun Terada (29.)

2 – 0 Abdul Fesenmeyer (79.)

Das war der FC heute beim KFC Uerdingen

Zabel – Passage – Leersmacher (56. Redjeb) – Wilms – Post – Kühnel – Fischer (46. Benteke) – Bach (87. Wickum) – Abdelkarim (60. Arifi) – Hasani  – Kleefisch

Noch im Kader: Estevao – Meurer – Hoffmanns – Schütte und Allwicher

Schiedsrichter: Florian Visse (Ibbenbühren) – Assistenten: Tim Zahnhausen und Philip Rödinghausen

Zuschauer: 615 Zuschauer in der IMS Arena Velbert