1 zu 1 beim SV Rödinghausen

Es lief schon die Nachspielzeit, als der zehn Minuten zuvor eingewechselte Marc Kleefisch von Justin Hoffmanns auf die Reise geschickt wurde. Völlig frei lief er auf den Kasten des SV zu, Torwart Leon Tigges war bereits aus dem Strafraum geeilt, Kleefisch aber schaffte es so gerade den Ball über den Keeper zu zirkeln. Allerdings war da nicht genug Druck hinter, so trudelte das Spielgerät weg vom Tor und konnte durch einen Abwehrspieler schließlich ohne Mühe übernommen werden.

Das war sie die große Gelegenheit für Beeck zum Lucky Punch und den so wichtigen drei Punkten. Am Ende aber hieß es „nur“ 1 zu 1, was angesichts der Resultate der mit im Abstiegskampf verbleibenden Mannschaften im Grunde genommen zu wenig ist.

Nichtsdestotrotz machte Beeck vor 400 Zuschauern ein engagiertes Spiel und nahm den Kampf von der ersten Minute an. Obwohl die Gastgeber als Tabellensechster wie erwartet mehr Ballbesitz hatten, richtig gefährlich wurde es vor dem Beecker Tor nur selten.

FC Schlussmann Tiago Estevao musste sich in der 11. Minute zwar bei einem Schuss von Patrick Kurzen strecken, konnte den Ball aber zur Ecke lenken. Es sollte die einzige Chance der Gastgeber aus dem Spiel heraus im ersten Abschnitt bleiben. In Führung aber ging Beeck als Aram Abdelkarim, der heute für Marc Kleefisch in der Anfangsformation stand, einen Zuckerpass auf Justin Hoffmanns spielte und dieser mit einem trockenen Schuss aus 12 Metern zum 0 zu 1 traf.

Ärgerlich war sechs Minuten vor der Pause dann der Ausgleichstreffer des SV. Einen langen Einwurf von Sanchez wuchtete der einlaufende Niklas Wiemann per Kopf ins Tor. Da machte es die Beecker Hintermannschaft den Gastgebern zu einfach. So ging man mit dem 1 zu 1 in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang dauert es bis zur 65. Minute, ehe mal wieder etwas passierte. Nach einer Ecke für Rödinghausen vereitelte Mohamed Redjeb mit einer Rettungsaktion das mögliche 2 zu 1 durch Wiemann. Zwölf Minuten später verzog Julian Wolff völlig frei aus 14 Metern und sieben Minuten vor dem Ende brachte Yassin Ibrahim das Kunststück fertig, den Ball nach einer Ecke aus fünf Metern über das Beecker Tor zu setzen.

Die Gäste hatten bis auf einen Kopfball von Shpend Hasani, der knapp am Tor vorbeiging (78.), in der regulären Spielzeit des zweiten Durchgangs keine nennenswerte Offensivaktion. Ein wenig Aufregung gab es drei vor dem Ende als Jeff-Denis Fehr von SV Kapitän Daniel Flottmann zwar im Strafraum getroffen wurde, vorher aber spielte der Abwehrmann den Ball und klärte zur Ecke.

Hätte Marc Kleefisch dann wie beschrieben den Konter in der Nachspielzeit zum Siegtreffer genutzt, es wäre ein perfekter Nachmittag für Beeck geworden. So aber nimmt die Mannschaft von Trainer Mark Zeh einen Punkt mit. Vier Spieltage vor Saisonende beträgt der Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz aktuell sechs Punkte. Nächsten Samstag kann deshalb das Ziel im Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen nur lauten…drei Punkte.

Tore:

0 – 1 Justin Hoffmanns (18.)

1 – 1 Niklas Wiemann (39.)

Das war der FC heute in Rödinghausen:

Estevao – Passage (76. Schütte) – Hühne – Redjeb – Post – Wilms – Bach (65. Benteke) – Hoffmanns – Fehr – Abdelkarim (56. Kühnel) – Hasani (80. Kleefisch)

Noch im Kader: Zabel – Meurer – Malekzadeh – Leersmacher und Allwicher

Schiedsrichter: Florian Exner (Münster) – Assistenten: Patrick Holz und Dr. Philip Roedig

Zuschauer: 400 im Häcker Wiehenstadion Rödinghausen

Foto by Michael Schnieders