0 zu 0 beim SC Verl

Der FC hat am Abend beim torlosen Unentschieden seinen achten Auswärtspunkt in dieser Saison geholt. In einer überaus mäßigen Partie ging die Punkteteilung durchaus in Ordnung.

Beeck musste mit Torwart Stefan Zabel (Beruflich), Kapitän Maurice Passage (Erkältung) und Mittelfeldmotor Joshua Holtby (Sperre) gleich auf drei Leistungsträger verzichten.

Die Gäste standen über die gesamte Partie relativ tief, versuchten aber immer wieder schnell umzuschalten und die beiden Spitzen Hasani und Dagistan einzusetzen. Verl fiel gegen die sicher stehende Abwehr des FC nicht viel ein. Die einzige Chance des ersten Durchgangs hatte Shpend Hasani in der 28. Minute. Über Nico Czichi, Thomas Lambertz und Sahin Dagistan kam der Ball auf Hasani, der aus 14 Metern mit einem Heber Robin Brüseke im Verler Kasten überwinden wollte, der aber machte sich lang und konnte den Ball noch spektakulär über die Latte lenken.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatte man den Eindruck das die Gastgeber nun etwas zielstrebiger in Richtung Beecker Tor spielen wollten, wirklich gefährlich aber wurde es nicht. So dauerte es bis knapp 20 Minuten vor Schluss als Sebastian Wilms mit einem abgefälschten Schuss aus über 35 Metern an den Pfosten eine doch turbulente Schlussphase einläutete.

In Minute 73 konnte ein strammer Schuss des Verlers Patrick Chorobo noch von einem Beecker Abwehrbein zur Ecke abgefälscht werden. Auf der anderen Seite bekam Nico Czichi nach Zuspiel von Hasani nicht genug Druck hinter seinen Schuss (75.).

Sechs Minuten vor dem Abpfiff dann aber die größte Beecker Chance im zweiten Abschnitt, Shpend Hasani störte den Verler Außenverteidiger und konnte alleine in den Strafraum vordringen. Aus rechter Position zog er aus 8 Metern den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbei. Bis dahin wäre ein Auswärtssieg des FC aufgrund der Mehrzahl an Chancen durchaus verdient gewesen.

Dann aber kamen auch die Gastgeber noch zu zwei guten Möglichkeiten. Zum einen hielt Beecks Keeper Stefan Nöhles gegen einen Schuss des eingewechselten Patrick Kurzen glänzend und lenkte das Geschoss aus 20 Metern über die Latte (87.) Bei der anschließenden Ecke hatte Beeck dann auch das Glück des tüchtigen das ein Kopfball der Gastgeber über den Kasten ging.

So nimmt der FC den Punkt aus Westfalen gerne mit und steht auch aufgrund der Niederlage des Bonner SC (heute Abend 2 zu 4 bei Viktoria Köln) wieder "über dem Strich" auf Tabellenplatz 14.

Nun folgen mit den Heimspielen gegen die U23 von Borussia Dortmund am Dienstag und dem Gastspiel des SV Rödinghausen am Freitag zwei ganz schwere Heimspiele.

Das war der FC heute Abend :

Nöhles - Tobor - Fäuster - Küppers - Müller - Wilms - Szymczewski - Czichi - Lambertz (88. Post) - Hasani (90. Zayton) - Dagistan

Noch im Kader : Aretz - Tawaraishi - Sharaf

Tore : Fehlanzeige

Schiedsrichter : Cem Sayilgan (Gummersbach) - Assistenten : Stefan Tendyck und Alexander Wensing

Zuschauer : 637 in der Sportclub Arena Verl

Foto : Michael Schnieders

Pokaltermine fix - Schafhausen spielt bei uns

Der FC spielt am Dienstag, 17. Oktober um 19.30 Uhr seine Partie der 1. Runde bei SC Borussia 1912 Freialdenhoven - 1. Mannschaft.

Eine Woche später (Dienstag, 24. Oktober) ist das Beecker Waldstadion dann auch Austragungsort für ein weiteres Spiel der 1. Pokalrunde. Unsere Freunde von FC Union Schafhausen e.V. 1910 empfangen dann in unserem Stadion den Drittligisten Fortuna Köln. Diese Partie gab es im Februar 2016 schon einmal. Damals siegte die Fortuna im Pokal Viertelfinale nach einer tollen Leistung der Schafhausener lediglich mit 3 zu 0.

Im Bitburger-Pokal nach Freialdenhoven

In der ersten Runde des Bitburger-Pokal muss unser FC beim Mittelrheinligisten Borussia Freialdenhoven antreten. Das ergab die Auslosung heute Abend. Das Spiel soll am Dienstag, 17. Oktober stattfinden. Über die genaue Ansetzung informieren wir zu einem späteren Zeitpunkt.

 

Und das sind die weiteren Partien der 1. Runde.

Union Schafhausen (Landesliga) - SC Fortuna Köln (3. Liga)

SV Bergheim (Bezirksliga) - 1. FC Heinsberg-Lieck (Kreisliga A)

Tus Chlodwig Zülpich (Bezirksliga) - Germania Teveren (Landesliga)

FV Bonn-Endenich (Landesliga) - SV SW Nierfeld (Landesliga)

SV Bergisch Gladbach (Mittelrheinliga) - FC Viktoria Köln (Regionalliga)

TSC Euskirchen (Mittelrheinliga) - FC Inde Hahn (Landesliga)

SC Brühl (Landesliga) - FC BW Friesdorf (Mittelrheinliga)

SV Rott (Landesliga) - Siegburger SV 04 (Mittelrheinliga)

FC Pesch (Mittelrheinliga) - VfL Vichtal (Mittelrheinliga)

Viktoria Arnoldsweiler (Mittelrheinliga) - Bonner SC (Regionalliga)

Germania Lich-Steinstraß (Bezirksliga) - Tus Marialinden (Bezirksliga)

Borussia Lindenthal-Hohenlind (Landesliga) - Alemannia Aachen (Regionalliga)

1. FC Spich (Bezirksliga) - SG Köln-Worringen (Bezirksliga)

Spvg Frechen 20 (Landesliga) - VfL Alfter (Mittelrheinliga)

SV Schönenbach (Kreisliga A) - FC Hürth (Mittelrheinliga)

Gespielt wird am 14./15. Oktober mit Ausnahme der Spiele mit Beteiligung der 3. Liga und der Regionalliga. Diese Spiele sind für den 17. Oktober angesetzt.

 

1 zu 2 gegen Borussia Mönchengladbach U23

Vor über 700 Zuschauern hat der FC das Derby der Regionalliga gegen die Fohlen knapp verloren.

Nach dem Führungstreffer der Gäste durch Mike Feigenspan (26.), erzielte Shpend Hasani kurz nach der Pause (47.) den Ausgleich. Erneut Feigenspan schaffte schließlich den Siegtreffer (64.).

Danach verpasste Beeck den durchaus möglichen Ausgleich bei gleich mehreren Chancen. Beide Teams beendeten die Partie nur mit neun Feldspielern. Joshua Holtby sah wegen Meckern die gelb-rote Karte (80.), Gladbachs Louis Ferlings nach Foulspiel glatt rot (83.).

Und das war der FC heute gegen die Borussia :

Zabel - Tobor - (84. Szymczewski) - Fäuster - Küppers - Müller - Wilms - Holtby - Czichi - Lambertz (59. Passage) - Hasani - Dagistan

Tore :
0 - 1 Mike Feigenspan (26.)

1 - 1 Shpend Hasani (47.)
1 - 2 Mike Feigenspan (64.)

Besondere Vorkommnisse :
Gelb-rote Karte : Joshua Holtby / Beeck (80. Meckern)
Rote Karte : Louis Ferlings / Borussia (83. Foulspiel)

Schiedsrichter : Christopher Schütter (Werl) - Assistenten : Selim Erk und Claas Steenebrügge

Zuschauer : 711 im Beecker Waldstadion

Einen Bericht der Rheinischen Post zum Spiel können Sie hier nachlesen.

5 zu 1 Sieg gegen SV Millich

Nach dem 1:0-Sieg gegen Roetgen hatte Millich sich schon etwas ausgerechnet, liebäugelte im Vorfeld mit einem Punkt. Aber im Waldstadion legten die Schützlinge von Trainer Markus Lehnen sowas von los, dass dem Aufsteiger Hören und Sehen verging. Immer wieder mit schnellen Pässen auf die Außenpositionen stürzten die Platzreservisten den SV Roland von einer Verlegenheit in die andere. Das ging für den Gast einfach viel zu schnell. Vor allem läuferisch war man deutlich unterlegen, kam einfach nicht in die Zweikämpfe. In der vierten Minute schlug es dann auch schon im Millicher Tor ein, als der schnelle Alex Koob mit einer flachen Hereingabe Amaar Zayton bediente, der am langen Pfosten unbedrängt zum 1:0 einschießen konnte. Zayton selbst bediente dann in der 18. Minute mit einer Linksflanke Mehmet Yilmaz, der zum 2:0 traf. Yilmaz war in der 38. erneut erfolgreich, schoss nach einem Solo mit dem linken Fuß von der Strafraumgrenze zum 3:0.

Amaar Zayton erzielte zwei Treffer gegen den Aufsteiger - Foto : Michael Schnieders

 

In Millichs Abwehr ging's danach drunter und drüber, was die Beecker bis zum Seitenwechsel noch zweimal erfolgreich nutzten. In der 40. Minute gelang Zayton nach einem Alleingang das 4:0 und Alex Koob zog in der 45. Minute auf der rechten Seite wieder mal auf und davon, traf mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 5:0. Auch wenn Millich sich in den zweiten 45 Minuten mehr wehren konnte, hatte es auch das ein oder andere Mal Glück, nicht noch höher in Rückstand zu geraten. Latte, Pfosten und Torwart Brand verhinderten dies. Pascal Schostock gelang dann sogar der Ehrentreffer (68. Minute).

Wegberg-Beeck II: Aretz - Küppers, Grimble, Jankowski, Specht (ab 60. Kara) - Koob, Henkens (ab 71. Özer), Aciman (ab 71. Symes), Firat Can Sari, Zayton - Yilmaz.

Trainer: Markus Lehnen.

 

Millich: Brandt - Schnickmann, Leinweber, Rapp, Leichtling (ab 56. Schmidt) - Artur Brik, Jost, Dautzenberg (ab 63. Patrick Schostock), Memenga, Alex Brik (ab 60. Schreinemacher) - Pascal Schostock.

Trainer: Stanislav Makarov.

 

Schiedsrichter: Dirk Wiegand (Lövenich) - Assistenten: Felix Wiegand und Justus Tilg

Zuschauer: 75 im Beecker Waldstadion

Text Quelle: RP / Herbert Grass
Weitere Fotos vom Spiel von Michael Schnieders gibt es hier

Weitere Beiträge ...