U23 unterliegt Germania Eicherscheid

Bis neun Minuten vor dem Ende hielt unsere Bezirksliga Mannschaft gegen den Tabellenzweiten ein 1 zu 1 Unentschieden. Dann aber schlug Eicherscheids Törjäger Nico Wilden erneut zu und machte den Dreier für die Mannschaft aus der Gemeinde Simmerath perfekt.

Foto : Michael Schnieders

Im ersten Durchgang ging Beeck durch Nils Jankowski zwar in Führung, kurz vor dem Pausenpfiff aber glichen die Gäste aus. Damit endete das Kalenderjahr mit einer Niederlage für die Mannschaft von Trainer Markus Lehnen. In der Tabelle aber bleibt man wohl noch über dem Strich. Winterpause ist jetzt bis zum 25. Januar, dann trifft man sich zum ersten Training im Jahr 2019. Bis zum ersten Meisterschaftsspiel (10. März beim Tus Rheinland Dremmen) sind aktuell vier Testspiele fix terminiert.

02. Februar um 16 Uhr bei DJK-VfL Willich

09. Februar um 16.30 Uhr bei SV Lürrip

24. Februar um 14 Uhr bei Türkieyemspor Mönchengladbach

02. März um 14 Uhr bei Germania Teveren

 

Und das war der FC gestern gegen Eicherscheid :

Boden - Ockun - Henkens - Jankowski - Allwicher (13. Bertrams / 60. Souare) - Rippegather - Lukic - Sediqi - Geiser - Zayton - Jackels

Noch im Kader : Achten und Grates

 

Tore :

1 - 0 Nils Jankowski (18.)

1 - 1 Nico Wilden (44.)

 

1 - 2 Nico Wilden (81.)

 

Schiedsrichter : Friedhelm Schreckenberg (Langerwehe) - Assistenten : Pascal Spies und Jonas Kremser

Zuschauer : 50 auf dem Kunstrasen am Beecker Waldstadion

 

Volltreffer für den guten Zweck

Je 1.000 Euro konnten Dirk Scholten, Geschäftsführer des SSV Blau Weiß Kirchhoven, und Sascha Tobor, Spieler des FC Wegberg Beeck, dem Förderverein der Palliativstation am Krankenhaus Heinsberg und der Kinderkrebshilfe Ophoven überreichen. Dazu trafen sie sich mit Heinz-Gerd Schröders (Geschäftsführer des Krankenhauses und Schriftführer des Fördervereins) und Wiljo Caron von der Kinderkrebshilfe auf der Palliativstation des Krankenhauses. Hier verschafften sie sich direkt einen Eindruck davon, wohin das Geld des Fördervereins fließt, z.B. in zusätzliche Angebote wie Musik- oder Entspannungstherapie für Patienten oder auch ihre Angehörigen. „Eine beeindruckende Erfahrung“, wie Sascha Tobor feststellt. „Interessant zu sehen, was für die Menschen geleistet wird und welche positive Atmosphäre hier herrscht.“

Von links nach rechts : Sascha Tobor, Wiljo Caron, Dirk Scholten und Heinz-Gerd Schröders

Zusammengetragen wurde die Spende bei einem Benefizspiel der beiden Vereine im August dieses Jahres. Dabei wurde statt Eintrittsgeldern um eine freiwillige Spende gebeten. Das Gasthaus Bodens aus Kirchhoven stellte seine Erlöse aus dem Grillstand ebenso zur Verfügung. Die Vertreter der beiden gemeinnützigen Vereine nahmen die Spende gern entgegen und versicherten, das Geld gewissenhaft für die gute Sache einzusetzen. „Das Gute an unseren Vereinen ist ja, dass wir keinen Kostenapparat zu tragen haben. Jeder Euro, der gespendet wird, kommt dort an, wo er gebraucht wird: beim Menschen“, fasst Heinz-Gerd Schröders, für den Förderverein und die Kinderkrebshilfe zusammen.

U23 dreht Spiel gegen Haaren

Innerhalb von neun Minuten hat unsere Bezirksliga Mannschaft einen 0 zu 2 Rückstand gegen die DJK FV Haaren in einen 3 zu 2 Sieg drehen können. In einem Spiel bei dem es rauf und runter ging, stand es nach den ersten 45 Minuten noch torlos.

Kurz nach Wiederanpfiff verteidigte Beeck einen Einwurf nur halbherzig und die Gäste gingen per Abstauber in Führung. Als gute 20 Minuten vor Schluss Haaren sogar auf 2 zu 0 erhöhen konnte, schien der Sieg der Aachener nur noch Formsache. Auch vor dem Hintergrund das Haaren in dieser Saison alle sieben Auswärtsspiele gewinnen konnte !!!!!

Die Gastgeber aber gaben sich nie auf und schafften innerhalb von fünf Minuten den Ausgleich. Auch danach wollte die Mannschaft von Trainer Markus Lehnen den Punkt nicht verwalten. Schließlich erzielte Fran Lukic mit einem Schuss aus knapp 18 Metern in der 81. Minute doch noch den Siegtreffer für die Beecker U23.

Fran Lukic erzielt den Beecker Siegtreffer in Minute 81 - Foto : Michael Schnieders

 

"Vielleicht war der Sieg letztlich etwas glücklich, aber es war ein tolles Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe. Wir haben uns trotz des Rückstand nie aufgegeben und entsprechend gewehrt und mutig nach vorne gespielt", so Trainer Markus Lehnen nach der Partie auf dem Beecker Kunstrasen.

Durch den zweiten Sieg in Folge hat sich die Beecker U23 erst einmal von den Abstiegsrängen verabschiedet. Am Freitag steht schließlich das letzte Spiel in diesem Kalenderjahr an. Mit dem Tabellendritten Germania Eicherscheid hat der FC noch eine Rechnung offen. Schließlich ging das erste Saisonspiel Ende August in der Gemeinde Simmerath mit 0 zu 3 verloren.

Und das war der FC heute gegen DJK FV Haaren :

Niklas Aretz

Christian Geiser (90. Niklas Neumann)

Norman Post

Nils Jankowski

Fran Lukic

Cenk Cetin (63. Fardin Sediqi)

Amaar Zayton

Felix Bertrams

Aaron Allwicher

Nico Rippegather

Benedikt Dreßen (63. Fode Souare)

 

Noch im Kader : Tristan Boden - Robin Jackels - Jan Ockun und Tuncay Kara

 

Tore :

0 - 1 Sascha Bergrath (46.)

0 - 2 Marvin Dammers (68.)

1 - 2 Fardin Sediqi (72.)

2 - 2 Nils Jankowski (77.)

3 - 2 Fran Lukic (81.)

 

Schiedsrichter : Ioannis Karypidis (Köln) - Assistenten : Nigg Karlsohn und Christian Tsakiridis

 

Zuschauer : 47 am Kunstrasenplatz am Waldstadion Wegberg Beeck

3 zu 0 gegen Aufsteiger 1. FC Düren

Auch das letzte Spiel der Hinrunde hat unsere Mannschaft erfolgreich absolviert. Somit stehen nach Abschluss der 14 Spiele unglaubliche 13 Siege und ein Unentschieden zu Buche. Die Tordifferenz ist mit 31 zu 5 auch überragend. Glückwunsch an das ganze Team zu so einer grandiosen Hinrunde !!!

Der Heimsieg gegen den Aufsteiger fiel allerdings zu hoch aus. In einem interessanten Spiel hatten die Gäste nach einer guten halben Stunde durch Jannis Steltzner die große Chance zur Führung. Mal wieder aber konnte Beecks Keeper Stefan Zabel seine Klasse im 1 gegen 1 unter Beweis stellen und hielt die Null.

Der Tabellenführer machte es da schon besser. Mit dem ersten echten Torschuss ging Beeck in Führung. Musashi Fujiyoshis Schuss von der Strafraumgrenze wurde abgefälscht und senkte sich als Bogenlampe ins von Steffen Wirtz gehütete Tor der Dürener. Kurz vor der Pause stellte schließlich Armand Drevina seinen Fuß in einen Schuss Fujiyoshis und es stand sogar 2 zu 0.

Als schließlich Riad Chakroun im Anschluss an einen Hasani Freistoß zum dritten Beecker Treffer vollendete, war nach nicht einmal einer Stunde die Partie entschieden. Jannis Steltzner (62.) und Julian Nießen (87.) scheiterten noch zwei Mal an Stefan Zabel und so endete diese Partie mit einem scheinbar deutlichen 3 zu 0.

"Es war heute wie so oft in dieser Saison. Hinten haben wir einen überragenden Torwart und eine entsprechende Defensive. Nach vorne hin haben wir auch immer die Qualität das eine oder andere Tor zu machen. Wir haben einfach eine überragende Hinrunde gespielt. Auch wenn wir einige Verletzte hatten oder haben, wir haben einen breiten und gut aufgestellten Kader. Die Jungs werfen immer alles rein und fußballerisch sind wir ja auch nicht so schlecht. Von daher ein riesen Kompliment an die Mannschaft und an alle die uns Woche für Woche unterstützen", so Trainer Friedel Henßen auf der Pressekonferenz nach dem Spiel.

Nächstes Wochenende ist der FC spielfrei und muss dann am 16. Dezember zum letzten Meisterschaftsspiel im Jahr 2018 beim VfL Vichtal antreten.

 

Und das war der FC heute gegen Düren :

Zabel - Passage - Hühne - Wilms - Tobor - Chakroun - Drevina - Thelen (59. Post) - Fujiyoshi - Müller (82. Iohara) - Hasani

 

Noch im Kader : Aretz - Geiser - Jankowski - Zayton und Lukic

 

Tore :

1 - 0 Musashi Fujiyoshi (37.)

2 - 0 Armand Drevina (43.)

 

3 - 0 Riad Chakroun (57.)

 

Schiedsrichter : Marcel Heller (Bornheim) - Assistenten : Jan-Philipp Schöneseiffen und Maurice Stubenrauch

 

Zuschauer : 265 im Beecker Waldstadion

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok