FC verpflichtet Sascha Tobor

Kurzfristig ist es uns gelungen den 26-jährigen Sascha Tobor vom KFC Uerdingen 05 zu verpflichten.

Der Defensivspezialist verfügt über die Erfahrung von 147 Regionalligaspielen für die U23 von Borussia Mönchengladbach und die SG Wattenscheid 09.

Er unterschrieb heute einen Kontrakt bis zum 30.06.2018.

Archiv Foto Sascha Tobor im Trikot der Borussia (Foto A. R. Fotografie)

Erster Saisonsieg in Köln

Völlig verdient hat unsere Mannschaft am Samstag Nachmittag die Auswärtspartie bei der U21 des 1. FC Köln mit 2 zu 1 gewonnen und damit die ersten drei Punkte in dieser Saison eingefahren.

Vor 300 Zuschauern im RheinEnergieSportpark brachte Mark Szymczewski unseren FC schon in der 6. Minute mit einem Flachschuss in Führung. Zuvor hatte sich der Neuzugang von Borussia Freialdenhoven gegen gleich drei Abwehrspieler durchsetzen und in den Strafraum eindringen können.

Mark Szymczewski (li.) hat soeben die Beecker Führung erzielt - Foto : Manfred Heyne

 

Vier Minuten später die nächste Möglichkeit für die Gäste. Sahin Dagistan bediente im Strafraum Geburtstagskind Thomas Lambertz (er wurde 25 Jahre jung - Glückwunsch Thommy), der uneigennützig auf Shpend Hasani weiterleitete. Der Schuss des Stürmers aus 12 Metern aber war kein Problem für Kölns Keeper Brady Scott.

In der 20. Minute durfte der Beecker Anhang erneut jubeln. Joshua Holtby zog einen Freistoß nach Foul an Lambertz an den langen Pfosten, über Simon Küppers landete das Spielgerät schließlich bei Sebastian Wilms der den Ball zuerst an die Latte schoss, von dort sprang er an den Kölner Keeper und dann zum 2 zu 0 ins Tor.

Sebastian Wilms (li.) mit dem 2 zu 0 nach 20 Minuten - Foto : Manfred Heyne

 

Von den Gastgebern war gestern nicht viel zu sehen, Beeck machte die Räume gut zu, stand dem Gegner als Kollektiv immer auf den Beinen und ließ bis auf eine Chance der Kölner in Minute 33 aus dem Spiel heraus nichts zu. In dieser einen Szene aber hatte Beeck auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite, als Roman Prokoph frei vor dem Tor eine flache Hereingabe von der linken Seite nicht verwerten konnte. Das 2 zu 0 zur Pause ging entsprechend auch völlig in Ordnung. Einen Wehrmutstropfen hatten die ersten 45 Minuten dann aber doch. Außenverteidiger Marius Müller musste nach einer guten halben Stunde mit einer Gehirnerschütterung vom Platz. Er verbrachte die Nacht in einem Kölner Krankenhaus, mittlerweile geht es ihm aber schon wieder besser.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hätte Joshua Holtby mit einem Schuss aus 18 Metern direkt nachlegen können, die Kugel ging jedoch denkbar knapp am Tor der Geißböcke vorbei. So brachte Kölns Trainer Patrick Helmes nach Wiederanpfiff zwei neue Spieler und hoffte auf die entsprechenden Impulse. Bis auf einen Standard als Michael Klauß Beecks Keeper Stefan Zabel prüfte (51.) kam aber nichts dabei heraus. Ganz im Gegenteil, denn gegen aufrückende Kölner hatte Beeck jetzt weitere Möglichkeiten alles klar zu machen.

Hasani (60.) und Holtby (62.) zwangen den Kölner Torwart zu Glanztaten und erneut Hasani schoss in Minute 71 knapp am Tor vorbei. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff setzte Kölns Salih Özcan, der in der letzten Saison immerhin 13 Bundesliga Spiele absolviert hat, einen Kopfball aus abseitsverdächtiger Position an die Latte.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit hätte Beeck mit dem 3 zu 0 dem Spiel die Krone aufsetzen können. Shpend Hasani aber wollte sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen und das Ding selber machen, anstatt den völlig blanken Nico Czichi anzuspielen. Der hätte aus sechs Metern den Treffer gemacht. So fiel nach Ballverlust Hasani und dem anschließenden Konter praktisch mit dem Abpfiff noch der Kölner Anschlusstreffer.

Patrick Helmes nannte den Beecker Sieg anschließend dann auch völlig verdient und war von seinen Spielern enttäuscht. Neben Salih Özcan standen mit Nachwuchstalent Nikolas Nartey und dem Kölner Neuzugang Joao Queirós von Sporting Braga, zwei weitere Talente in der Startformation auf die der Euopa-League Teilnehmer in Zukunft große Stücke setzt. Beide wurden aber aufgrund ihrer Leistung zur Pause ausgewechselt.

Für Beeck bedeutet dieser erste Saisonsieg gleichzeitig "historisches". Zum ersten Mal in den beiden Regionalliga-Spielzeiten belegt unsere Mannschaft nicht den letzten Tabellenplatz. Jetzt heißt es konzentriert in die Trainingswoche gehen und am Samstag mit dem Heimspiel gegen den Bonner SC nachzulegen.

Das war der FC in der Domstadt :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller (34. Czichi) - Wilms - Holtby - Lambertz (84. Post) - Szymczewski - Dagistan (79. Zayton) - Hasani

Noch im Kader : Nöhles - Tawaraishi - Sharaf - Leersmacher

Tore :

0 - 1 Mark Szymczewski (6.)
0 - 2 Sebastian Wilms (20.)
1 - 2 Manfredas Ruzgis (90.+2.)


Weitere Fotos vom Spiel gibt es von Manfred Heyne und Michael Schnieders

Spiel gegen BVB erneut verschoben

Das für den 05. September geplante Nachholspiel der Regionalliga West gegen die U23 von Borussia Dortmund ist erneut verschoben worden.

Grund sind Abstellungsverpflichtungen für die U20 Nationalmannschaft. Diese spielt einen Tag zuvor gegen die Vertretung der Tschechischen Republik.

Ein genauer Termin wann die Partie gegen die Borussia nun definitiv nachgeholt wird, steht noch nicht abschließend fest.

Niederlage im Freundschaftsspiel

Mit 1 zu 4 hat der FC heute Mittag beim Mittelrheinliga Aufsteiger SV 1910 Breinig e.V.​ verloren. Die Partie fand im Rahmen der Saisoneröffnung der Stolberger statt.

Einziger Torschütze des FC war Abdelkarim Ait Kassi zum zwischenzeitlichen 1 zu 1 im ersten Abschnitt.

Die Gastgeber waren früh nach einer schönen Einzelleistung per Schuss aus 16 Metern in den Winkel in Führung gegangen. Beeck verpasste nach genau einer halben Stunde den Ausgleich. Nach schöner Vorarbeit von Naoya Tawaraishi und Maurice Passage schaffte es Ait Kassi nicht die Kugel aus 8 Metern am Keeper vorbeizubringen.

Sieben Minuten später machte es der junge Angreifer besser. Nach Foul an Passage zog Ait Kassi den fälligen Freistoß aus 18 Metern direkt zum Ausgleich und damit auch zum Pausenstand ins Tor.

Im zweiten Abschnitt hatten die Gastgeber mehr Chancen und kamen so zum verdienten Erfolg. Für Beeck verpasste erneut Ait Kassi in Minute 72 ein mögliches zweites Tor.

"Mit der ersten Halbzeit kann ich noch zufrieden sein. Im zweiten Durchgang aber haben wir nicht gut verteidigt und zu leicht die Tore kassiert. Der zweite Anzug hat sich heute nicht wirklich aufgedrängt ", so Teamchef Friedel Henßen nach der Partie.

Und das war der FC heute in Breinig :

Nöhles - Passage (60. Czichi) - Leersmacher - Post - Zayton - Holtby (46. Szymczewski) - Wilms - Sharaf - Tawaraishi - Ait Kassi - Yilmaz

Torschützen :
0 - 1 Jordi Ndombaxi (8.)
1 - 1 Abdelkarim Ait Kassi (37.)

1 - 2 Christos Draganidis (60.)
1 - 3 Tobias Standop (67.)
1 - 4 Christos Draganidis (85.)

1 zu 2 gegen KFC Uerdingen

Fünf Minuten vor Ende der Partie gegen den ehemaligen DFB-Pokalsieger (1985 durch einen 2 zu 1 Sieg gegen Bayern München) hätte Thomas Lambertz nach Flanke von Joshua Holtby den Spielverlauf auf den Kopf stellen können. Da war sie die große Ausgleichsmöglichkeit zum 2 zu 2, der Ball aber ging knapp am Pfosten des Krefelder Tores vorbei.

Aufgrund der kämpferischen Leistung der Gastgeber wäre ein Punkt durchaus vertretbar gewesen, wobei die Gäste um Trainer Michael Wiesinger (früher u.a. Profi beim 1. FC Nürnberg und Bayern München) Chancen genug hatten die Partie schon frühzeitig zu entscheiden. Der Sieg der Gäste geht auch völlig in Ordnung.

Den ersten Abschluss der Partie konnten die Beecker für sich verbuchen. Kapitän Maurice Passage versuchte sich mit einem Weitschuss, Gäste Keeper René Vollath (letzte Saison 15 Zweitliga Spiele für den Karlsruher SC) aber konnte per Fuß den Ball entschärfen (8.). Das war es dann aber auch was Beeck in Richtung Gästetor im ersten Durchgang zustande brachte.

Auf der anderen Seite hätte gleich die erste Möglichkeit des KFC sitzen müssen. Marcel Reichwein brachte das Kunststück fertig den Ball aus 10 Metern völlig frei deutlich über den leeren Kasten zu dreschen (17.). 100 Sekunden später entschärfte der glänzend aufgelegt Beecker Schlussmann Stefan Zabel einen Schuss des neben Oguzhan Kefkir sehr aligen Dennis Chessa.

 

Die mitgereisten Uerdinger Fans auf der Gegengeraden hatten in Minute 26 bereits den Torschrei auf den Lippen. Connor Krempicki lief Slalom durch den Beecker Abwehrverbund, schoss dann aber nur ans Außennetz (26.). Schließlich hatte Patrick Ellguth in der 32. Minute eine Doppelchance, beide Mal aber war wieder Goalie Stefan Zabel hoch konzentriert und hielt zur Pause das torlose Unentschieden.

Beide Teams kamen vor 872 Zuschauern im Beecker Waldstadion unverändert aus den Kabinen. Wieder war es der FC der bei einem Schuss von Sebastian Wilms eine erste Duftmarke setzen konnte (50.). Sechs Minuten später war Stefan Zabel nach einem langezogenen Freistoß und anschließendem Kopfball eines KFC Spielers zur Stelle.

Nach genau einer Stunde aber war auch Zabel machtlos. Ausgerechnet der in Wegberg aufgewachsene Christian Dorda gab die Vorlage zur Gästeführung. Patrick Ellguth stand blank und konnte sich die Ecke aussuchen, allerdings stand es bei der Vorlage einen halben Meter im Abseits, schade das Schiedsrichter Assistentin Vanessa Arlt in der Situation einmal nicht auf Ballhöhe war. Ärgerlich für Beeck die in der Situation etwas unsortiert standen, da Innenverteidiger Danny Fäuster zu dem Zeitpunkt verletzt behandelt wurde.

Als 11 Minuten später Alexander Bittroff auf Flanke von Dennis Chessa zum 2 zu 0 einköpfte schien die Partie entschieden. Beeck aber versuchte in der Schlussviertelstunde die Partie noch zu drehen. Teamchef Friedel Henßen brachte mit Joshua Holtby eine weitere Offensivkraft. Gleich sein erster Standard führte zum 1 zu 2 Kopfballtreffer von Sahin Dagistan. Und hätte Thomas Lambertz ein bisschen mehr Fortune gehabt, wäre sein Ball zum Unentschieden ins Netz gegangen.

Der KFC verpasste durch Kefkir (87.) und den eingewechselten Lucas Musculus (93.) weitere Möglichkeiten, blieb aber am Ende der Sieger und nahm die angestrebten drei Punkte mit an den Niederrhein.

 

Trotz des unbefriedigenden Ergebnis hatte Teamchef Friedel Henßen auf der anschließenden Pressekonferenz viele lobende Worte für sein Team. "Vor der Leistung meiner Mannschaft kann man nur den Hut ziehen. Wir haben alles was zur Zeit möglich ist in die Waagschale geworfen. Haben gut dagegen gehalten und in vielen Phasen auch mutig gespielt. In der zweiten Halbzeit hat Uerdingen das Tempo verschärft und hat die beiden Tore erzielt. Trotzdem sind wir noch einmal zurückgekommen und hätten mit ein bisschen Glück auch noch das Unentschieden schaffen können. Ich habe der Mannschaft nach dem Spiel gesagt, dass wir auf einem guten Weg sind. Wenn wir so weitermachen und weiterarbeiten und vielleicht mit etwas mehr Tempo auch nach vorne hin agieren, dann werden wir auch in den nächsten Wochen Punkte holen".

 

Und das war der FC gegen den KFC Uerdingen :

 

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller - Czichi - Wilms - Lambertz - Szymczewski (74. Holtby) - Dagistan - Hasani

Auf der Bank waren noch : Nöhles - Post - Tawaraishi - Sharaf - Zayton - Leersmacher

 

Tore :

0 - 1 Patrick Ellguth (60.)

0 - 2 Alexander Bittroff (71.)

1 - 2 Sahin Dagistan (77.)

 

Schiedsrichter : Max Krämer (Münster) - Assistenten : Vanessa Arlt und Patrick Holz

 

Zuschauer : 872 im Beecker Waldstadion

 

Fotos von Michael Schnieders gibt es hier

 

Weitere Beiträge ...