2 zu 0 gegen den VfL Vichttal

Durch den Erfolg gegen die Mannschaft aus Stolberg hat unser FC die Tabellenführung in der Mittelrheinliga verteidigt.

Vor 217 Zuschauern hätte Beeck schon früh in Führung gehen können. Auf Flanke von Armand Drevina traf Joy Slayd Mickels in der vierten Minute nur die Latte. Vier Minuten später schoss Thomas Lambertz aus elf Metern nur knapp am linken Pfosten vorbei.

Die Gäste aus Stolberg hatten durch Dogukan Türkmen per Freistoß in Minute 22 ihre erste gefährliche Szene vor dem Beecker Kasten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel dann das 1 zu 0 für den Tabellenführer. Erst prüfte Thomas Lambertz per Kopf nach Flanke von Stefan Thelen Vichttals Schlussmann Leon Tigges. Die anschließende Ecke von Shpend Hasani verlängerte Lambertz vors Tor und Sebastian Wilms reagierte am schnellsten und beförderte das Spielgerät ins linke untere Eck.

Foto: Sebastian Wilms trifft zum 1 zu 0 - Bild: Michael Schnieders

 

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine und Joy Slayd Mickels scheiterte nach nicht einmal 100 Sekunden mit einem Schlenzer. Ein so frühes 2 zu 0 hätte Beeck Sicherheit gegeben. So stand die Partie aber weiter auf Messers Schneide. Zwanzig Minuten vor dem Ende hatte der VfL die große Chance zum Ausgleich. Schiedsrichter Sven Landgraf entschied bei einem Duell zwischen Keeper Stefan Zabel und Angreifer Aboudoul Tchadjei auf Foulelfmeter für die Gäste. Zabel aber konnte den Schuss von Melih Yilmaz abwehren und die Null halten.

Ein überaus glückliches Händchen bewies Beecks Trainer Michael Burlet bei der Einwechslung von Adrian Asani. Keine zwei Minuten war Asani in der Partie, da schloss er einen schnellen Angriff über Sebastian Wilms, Marc Kleefisch und Shpend Hasani mit dem Treffer zum 2 zu 0 ab

In der Tabelle liegt Beeck weiter drei Punkte vor Verfolger 1. FC Düren auf Platz 1. Für Vichttal sind es aktuell nur noch drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.

Das war der FC heute gegen Vichttal:
Zabel - Thelen - Wilms - Hühne - Post - Drevina - Geerkens - Mandt (88. Asani) - Lambertz (74. Leersmacher) - Mickels (69. Kleefisch) - Hasani (90.+1. Müller)

Noch im Kader: Ohlig - Edson und Fäuster

Tore:
1 - 0 Sebastian Wilms (40.)
2 - 0 Adrian Asani (90.)

Besondere Vorkommnisse: Stefan Zabel hält Foulelfmeter von Melih Yilmaz (Vichttal) in Minute 70.

Schiedsrichter: Sven Landgraf (Köln) - Assistenten: Tarik Damar und Lukas Fischer

Zuschauer: 217 im Beecker Waldstadion

 

Zweite Saisonniederlage

Beim Aufsteiger FC Pesch hat der FC am Nachmittag mit 0 zu 2 verloren. Mit der ersten offensiven Aktion gingen die Gastgeber früh in Führung. Beeck hatte im ersten Abschnitt durch Shpend Hasani (6.), Marc Kleefisch (27.) und Andre Mandt (36.) durchaus Gelegenheiten zum Ausgleich.

Die Gastgeber, die letzte Woche den Regionalligisten Fortuna Köln aus dem Bitburger FVM-Pokal warfen, waren durch schnelle Konter immer wieder brandgefährlich. Die größte Möglichkeit den Beecker Ausgleich zu erzielen hatte Andre Mandt in Minute 54, sein Schuss aber ging nur an den Pfosten des Pescher Tores. Hanasi per Kopf (52.) und Kleefisch mit einem Schlenzer (79.) boten sich weitere Gelegenheiten. 

Erst in der Nachspielzeit gelang dem besten Sturm der Liga, Pesch erzielte in 12 Spielen bereits 33 Treffer, das entscheidende 2 zu 0. Durch diese Niederlage und dem gleichzeitigen 2 zu 0 Auswärtssieg des 1. FC Düren in Vichtal beträgt der Beecker Vorsprung an der Tabellenspitze nur noch drei Punkte.

Das war der FC heute in Pesch:

Zabel - Passage - Hühne - Wilms - Post (74. Asani) - Drevina - Geerkens - Mandt (62. Edson) - Leersmacher (46. Lambertz) - Kleefisch (83. Mickels) - Hasani

Noch im Kader: Aretz - Thelen und Fäuster

Tore:
1 - 0 Iskender Papazoglu (10.)
2 - 0 Tolgan Kiracti (90.+1)

Schiedsrichter: Daniel Meys (Aachen) - Assistenten: Paul Schwering und Maurice Groth

Zuschauer: 149 auf der Helmut-Kusserow-Sportanlage in Köln-Pesch

 

Sieg in der Nachspielzeit

Durch einen Kopfballtreffer von Edson de Oliveira da Conceicao in Minute 93 hat der FC das Heimspiel gegen die Spielvereinigung Wesseling-Urfeld mit 1 zu 0 gewonnen.
 
Nach der Galavorstellung unter der Woche in Düren, war es für den Tabellenführer die erwartet schwere Aufgabe.
 
Die erste echte Torchance des Spiels datiert erst aus der 47. Minute. Der Kopfball von Shpend Hasani auf Flanke von Kapitän Maurice Passage ging nur knapp am linken Pfosten vorbei.
 
Die Gäste hatten durch Michael Sohns in Minute 69 ihre beste Chance. Nach einer Hereingabe aber kam er aus kurzer Distanz nicht richtig an den Ball, der dann ins Aus trudelte.
 
In der hektischen Schlussphase sah der erst 13 Minuten auf dem Feld stehende Jan Ole Koschinat nach einem Foul die glatt rote Karte.
 
Nachdem ein Schuss von Stefan Thelen in Minute 90 nur knapp über das Wesselinger Tor flog, markierte ausgerechnet der ex-Wesselinger Edson mit seinem wuchtigen Kopfball nach Flanke von Hasani den Siegtreffer für Beeck.
 
Foto: Edson mit dem Siegtreffer in der Nachspielzeit - Bild Michael Schnieders
 
 
In der Tabelle bleibt der Abstand auf Düren bei sechs Punkten. Nächsten Sonntag gehts zum schweren Auswärtsspiel zum Tabellenvierten und Aufsteiger FC Pesch.
 
Das war der FC heute gegen Wesseling:
 
Zabel - Passage - Hühne - Wilms - Post - Drevina - Geerkens (46. Edson) - Mandt (73. Thelen) - Leersmacher (77. Asani) - Kleefisch - Hasani
 
Noch im Kader: Aretz und Fäuster
 
Tor:
1- 0 Edson (90.+3.)
 
Schiedsrichter: Markus Meier (Hürth) - Assistenten: Tobias Esch und Florian Lutz
 
Zuschauer: 174 im Beecker Waldstadion
 
 

4 zu 1 Auswärtssieg beim 1. FC Düren

Völlig verdient hat unser FC das Topspiel der Mittelrheinliga beim Tabellenzweiten gewonnen und sich in der Tabelle mit jetzt 6 Punkten Vorsprung auf den Gastgeber absetzen können.

Besonders die Leistung in Halbzeit 1 war beeindruckend. Im Grunde war die Partie vor 471 Zuschauern auf der Anlage in Niederau schon nach 26 Minuten entschieden. Da führten die Gäste nämlich bereits 3 zu 0.

Shpend Hasani brachte Beeck mit einem Flachschuss in Führung. Zwei Minuten später bedankte sich Marc Kleefisch und netzte einen zu kurzen Rückpass der Dürener zum zweiten Treffer ein. Und als schließlich Kleefisch für Hasani das 3 zu 0 auflegte, waren die drei Punkte für Beeck so gut wie sicher.

Kurz vor dem Halbzeitpfiff des souveränen Schiedsrichters Tarik Damar verschoss Armand Drevina einen an Marc Kleefisch verursachten Foulelfmeter. Andre Mandt scheiterte schließlich noch mit einem Schuss an Dürens Keeper Marcel Reisgies. Der Tabellenzweite war mit dem 0 zu 3 also noch gut bedient.

Shpend Hasani traf dreifach. Hier trifft er zum 1 zu 0 - Foto: Michael Schnieders

 

Die im ersten Durchgang völlig verunsicherten Gastgeber kamen mit Beginn den zweiten Abschnitts etwas besser in die Partie. So musste Beecks Schlussmann Stefan Zabel einen Schuss von Daniel Bleja entschärfen (52.). Als aber nach genau einer Stunde Hasani zum dritten Mal an diesem Abend erfolgreich war, zuvor hatten Yannik Leersmacher und Kapitän Maurice Passage vorbereitet, war auch dem letzten Zuschauer klar das Düren die Partie nicht mehr drehen würde. Mehr als der Ehrentreffer durch Joran Sobiech gelang Düren nicht mehr.

"Was wir in der ersten Halbzeit heute hier gespielt haben war toller Fußball. Seitdem ich in Beeck bin war es das beste Spiel. Mit dem vierten Tor war der Drops dann gelutscht, trotzdem ärgere ich mich über den Gegentreffer", so Beecks Trainer Michael Burlet nach der Partie.

 

Das war der FC heute in Düren:

Zabel - Passage - Hühne - Wilms - Post - Drevina - Geerkens (70. Lambertz) - Mandt - Leersmacher (65. Thelen) - Kleefisch (82. Edson) - Hasani (90. Fäuster)

Noch im Kader: Aretz - Asani und Storms

 

Tore:

0 - 1 Shpend Hasani (14.)

0 - 2 Marc Kleefisch (16.)

0 - 3 Shpend Hasani (26.)

 

0 - 4 Shpend Hasani (60.)

1 - 4 Joran Sobiech (64.)

 

Besondere Vorkommnisse: Armand Drevina verschießt Foulelfmeter in Minute 40

 

Schiedsrichter: Tarik Damar (Frechen) - Assistenten: Leotrim Hoxhaj und Sebastian Schnitzler

 

Zuschauer: 471 auf dem Rasenplatz in Düren-Niederau

 

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok