Punkt und zwei rote Karten

Unsere U23 hat einen möglichen Auswärtssieg verspielt, musste nach einer 2 zu 0 Führung bei Germania Kückhoven aber am Ende mit einem 2 zu 2 noch zufrieden sein. Auf dem Aschenplatz in Lövenich (der Platz in Kückhoven ist weiter wegen Renovierungsarbeiten gesperrt) schaffte Beeck durch einen Doppelschlag von Jeremy Nzerue und Mehmet Yilmaz in der 25. und 27. Minute die 2 zu 0 Führung. Beide Male kam das Zuspiel von Karim Abdel Kassi.

Die "deutliche" Führung aber hielt nicht lange, zwar konnte FC Keeper Julian Almstedt einen Foulelfmeter der Germania abwehren, doch Sinan Kapar traf in der 34. Minute zum Anschluss. Und keine 120 Sekunden nach der Pause traf Matthias Gorka mit einem direkt verwandelten Freistoß in die Torwartecke. Danach entwickelte sich ein reines Kampfspiel, wobei Schiedsrichter Yoshihiro Sanefuji aus Aachen unnötig Hektik in die Partie hereinbrachte. Nach einem Gerangel zwischen Sinan Kapar und Marvin Wolf musste der Kückhovener mit gelb-rot und unser Innenverteidiger mit glatt rot vom Platz. In Minute 88. erwischte es dann noch Jeremy Nzerue, der ebenfalls mit glatt rot zum duschen geschickt wurde. So langsam gehen Trainer Ralf Anic die Spieler aus, heute waren auch nur drei Feldspieler auf der Bank.

Das war der FC heute :

Almstedt - Cevahir - Wolf - Malek - Kara - Camcioglu - Godlevski (70. Corsten) - Kassi - Finlay - Nzerue - Yilmaz 

Tore :

0 - 1 Jeremy Nzerue (25.)

0 - 2 Mehmet Yilmaz (27.)

1 - 2 Sinan Kapar (34.)

2 - 2 Matthias Gorka (48.)

 

Besondere Vorkommnisse : Julian Almstedt (Beeck.) hält Foulelfmeter (30.)

gelb-rote Karte : Sinan Kapar (Kückhoven/58.)

rote Karten : Marvin Wolf (Beeck/58.) und Jeremy Nzerue (Beeck/88.)

 

Schiedsrichter : Yoshihiro Sanefuji (Aachen) - Assistenten : Joachim Hill und Dirk Welters

2 zu 4 gegen SV Rott

Das Spiel gegen den Aufstiegsfavoriten aus der Eifel war bereits zur Pause entschieden. Obwohl Beeck durch einen Freistoß von Nico Finlay nach sieben Minuten die erste Gelegenheit der Partie hatte, ging keine 120 Sekunden später der letztjährige Landesliga Absteiger durch Stefan Savic in Führung. Deren Keeper Philipp Ferebauer konnte sich nach 24 Minuten gegen FC Kapitän Sergen Camcioglu auszeichnen. Auf der anderen Seite hatten die Gastgeber gleich zweimal Glück das Rott nur Pfosten und Latte traf, jeweils nach einem Freistoß.

In den letzten fünf Minuten vor dem Pausenpfiff fing sich die junge Beecker Mannschaft dann aber zwei weitere Treffer. Und ein 0 zu 3 gegen die beste Abwehr der Liga (nur 9 Gegentreffer) noch aufzuholen, daran glaubte niemand mehr im Beecker Lager. Immerhin das Team von Trainer Ralf Anic ließ sich nicht hängen und kam durch Mehmet Yilmaz auf Vorlage von Kassi in der 49. Minute zum 1 zu 3. 60 Sekunden zuvor scheiterte Yilmaz noch im 1 gegen 1 an Torwart Ferebauer. Endgültig entschieden aber war das Spiel nach einer knappen Stunde als Rott der vierte Treffer gelang.

Der eingewechselte Marcel Walther war in der Schlussminute dann das letzte Tor des Nachmittags vorbehalten, erneut kam die Vorarbeit von Kassi. In der Tabelle rangiert die Beecker U23 auf dem guten sechsten Tabellenplatz. Nächsten Sonntag geht es dann zum Derby nach Kückhoven.

Und das war die U23 des FC heute :

Almstedt - Ahrweiler - Cevahir - Kara (73. Malek) - Wolf - Corsten - Finlay (74. Walther) - Camcioglu (46. Igbinovia) - Godlevski - Kassi - Yilmaz 

U23 gewinnt in Eilendorf

Eine Woche nach der Heimniederlage gegen den Tabellenletzten aus Haaren, konnte sich unsere U23 heute drei Punkte aus Eilendorf einsacken. Am Ende stand ein etwas glücklicher 2 zu 1 Sieg bei der Arminia, die in den drei bisherigen Heimspielen bei 9 zu 0 Toren noch ohne Gegentreffer war. Heute gingen die Gastgeber kurz vor dem Halbzeitpfiff in Führung. Glück hatte Beeck als Sekunden nach Wiederanpfiff eine Schuss der Gastgeber am Pfosten landete. Erst eine Viertelstunde vor Schluss gelang Nico Finlay per Foulelfmeter (zuvor war Mehmet Yilmaz von den Beinen geholt worden) der 1 zu 1 Ausgleich.

Torschütze S. Camcioglu

Sechs Minuten später verwandelte Kapitän Sergen Camcioglu eine Ecke von Yannik Leersmacher per Direktabnahme zum Siegtreffer für unsere U23. Sauer war Trainer Ralf Anic über das Verhalten von Stürmer Jeremy Nzerue. Der legte sich nämlich kurz vor Schluss verbal mit Schiedsrichter Jürgen Breuer an und musste per Ampelkarte vom Feld. In der Tabelle liegt die Mannschaft als Aufsteiger auf einem guten 5. Platz. Nächsten Sonntag aber kommt mit dem SV Rott der Tabellenzweite ins Waldstadion. Das Team aus der Eifel stellt den besten Sturm und die beste Abwehr der Liga.

Und das war der FC heute in Eilendorf : 

Almstedt - Klein-Peters - Ahrweiler - Wolf - Zayton - Finlay - Leersmacher - Camcioglu - Kassi - Nzerue - Yilmaz

Tore : 

1 - 0 Blessing Kissi (41.)

1 - 1 Nico Finlay (76. Foulelfmeter)

1 - 2 Sergen Camcioglu (82.)

SR : Jürgen Breuer (Euskkirchen) - Assistenten : Simon Steffens und Noah Schmuck

Zuschauer : 90 in der WOF Arena Aachen-Eilendorf

U23 unterliegt DJK Haaren 1 zu 2

Gegen den vor diesem Spieltag punktlosen Tabellenletzten aus Aachen, musste unsere U23 die dritte Saisonniederlage einstecken. Trainer Ralf Anic fehlten im Vergleich zur Vorwoche gleich vier Spieler der Anfangsformation, zudem ist Yannik Leersmacher weiterhin nicht einsatzfähig.

Trotz dieser Ausfälle (auf der Ersatzbank waren auch nur 3 Feldspieler) hatte Beeck in der ersten Halbzeit genug Chancen um beruhigt in die Kabinen zu gehen. So zielte in Minute 13 Jeremy Nzerue knapp vorbei und sein Kopfball acht Minuten später nach einer Ecke ging knapp über den Kasten der DJK.

Nachdem Mehmet Yilmaz in der 24. Minute auf Zuspiel von Amaar Zayton noch drüber schoss, machte es Zayton neun Minute vor der Pause besser. Nach Vorarbeit von Nzerue stand es 1 zu 0 für die Gastgeber. Und Nzerue hätte praktisch mit dem Halbzeitpfiff auf Flanke von Yilmaz nachlegen können.

Und auch im zweiten Abschnitt hatte Beeck die ein oder andere Gelegenheit das Spiel zu entscheiden. Erst schiebt Zayton nach einem Solo den Ball am Tor vorbei (52.), dann vergibt Yilmaz nach Ecke von Kapitän Camcioglu per Kopf aus aussichtsreicher Position (53.). Die Gäste aus Haaren witterten nun auch ihre Chance. Eine 1 gegen 1 Situation konnte Beecks Torwart Julian Almstedt nach genau einer Stunde noch für sich entscheiden. 60 Sekunden später aber musste er nach einer Ecke den Ausgleich durch Andre Büschner hinnehmen.

Die Gäste die in dieser Saison erst vier Tore erzielen konnten blieben am Drücker. Keine zwei Minuten nach dem Ausgleich hatte Haaren durch einen Foulelfmeter die Chance zur Führung. Julian Almstedt aber verhinderte den Rückstand in dieser Szene ebenso wie knapp zehn Minuten später bei einem Kopfball aus kurzer Distanz.

Beeck schien die Drangperiode der Gäste zu überstehen und hatte durch einen Heber des eingewechselten Jahn Cevhair und einen Pfosten-Freistoß von Yilmaz selbst Gelegenheiten zur erneuten Führung. Letztlich gelang Haaren aber acht Minuten vor dem Ende durch Timo Scheerens Flachschuss der Siegtreffer. Leider hat sich heute einmal mehr die alte Fußball Weisheit bewahrheitet, wer vorne die Tore nicht macht, braucht sich nicht wundern, wenn er sie hinten reinbekommt.

Und das war unsere U23 heute gegen Haaren :

Almstedt - Klein-Peters - Ahrweiler - Wolf (80. Cevahir) - Malek (90. Igbinovia) - Kara (91. Walther) - Camcioglu - Zayton - Corsten - Nzerue - Yilmaz

SR : Lukas Kunkel (Jülich) - Assistenten : Maximilian Neyer und Etienne Florin Wittkugel

 

U23 schlägt Tabellendritten 3 - 1

Glückwunsch unserer U23 Bezirksliga Mannschaft zum Heimsieg gegen den bis dato ungeschlagenen Aufsteiger und Tabellendritten FC Roetgen aus der Eifel.

Trotz 0 zu 1 Pausenrückstand drehte die Mannschaft von Trainer Ralf Anic in den letzten 18 Minuten noch die Partie. Und das obwohl man ab der 76. Minute nach gelb-rot für Gomes in Unterzahl spielen musste.In einer bis zum Abpfiff spannenden Partie konnte sich unsere Mannschaft am Ende doch noch die drei Punkte sichern. Im ersten Abschnitt allerdings hatten die Gäste schon etwas mehr vom Spiel und vor allem in den ersten 30 Minuten die Mehrzahl an Chancen. Luca Schartmann (9.) und Torjäger Alexander Keller (10.) hatten dann auch die ersten Möglichkeiten für die Gäste. In Minute 12 versuchte es auf Beecker Seite Jeremy Nzerue das erste Mal, sein Ball aber ging knapp am Gehäuse von Mark Hilgers vorbei.

Nachdem Roetgens Kapitän Marco Cosler nach einer knappen Viertelstunde das Spielgerät aus 11 Metern noch neben das Tor setzte, machte er in der 19. Minute besser. Ein Freistoß kam hoch in den Beecker Strafraum und Cosler konnte am kurzen Pfosten zur zu diesem Zeitpunkt nicht unverdienten Führung des Tabellendritten einköpfen. Hier muss man der jungen Beecker Hintermannschaft attestieren nicht nah genug am Mann gewesen zu sein, schließlich war der Ball lange in der Luft.

Mit der Führung aber hatte Roetgen im Grunde genommen sein Angriffspulver verschossen. Im gesamten restlichen Spiel konnte man sich bis kurz vor Schluss keine wirklich nennenswerte Chance mehr erarbeiten. Der Rückstand schien Beeck auf der anderen Seite erst so richtig aufgeweckt zu haben. Die Angriffsbemühungen würden nun zielstrebiger in Szene gesetzt. So hatte noch vor der Pause Mehmet Yilmaz in der 38. und 40. Minute eine Doppelgelegenheit. In der zweiten Szene scheiterte er im 1 gegen 1 an Roetgens Keeper. Den Nachschuss setzte Amaar Zayton dann über den Kasten.

Der zweite Abschnitt sollte weiter spannend bleiben, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Es dauerte allerdings bis zur 57. Minute ehe Raphael Gomes die erste Möglichkeit nach der Pause hatte, wieder aber konnte sich die Roetgener Hintermannschaft auf ihren Torwart verlassen. In der 72, Minute fiel dann der umjubelte Ausgleich für Beeck. Eine Flanke von Norman Post vollendete Mehmet Yilmaz aus kurzer Distanz zum 1 zu 1.

Vier Minuten später aber schien der Punkt wieder in Gefahr zu sein. Weil er übermotiviert zum Ball ging und dabei Roetgens Schlussmann traf, musste Raphael Gomes per Ampelkarte vom Platz. Die Gäste wollten jetzt die 3 Punkte mitnehmen, waren aber hinten zu offen. Das nutzte Jeremy Nzerue neun Minuten vor dem Ende mit einem strammen Schuss nach Zuspiel von Kapitän Sergen Camcioglu zum Beecker 2 zu 1.

Dann hielt auf der anderen Seite Beecks Torwart Julian Almstedt, wie schon im letzten Heimspiel gegen Schafhausen, mit einer tollen Parade die Punkte fest. Ein Kopfball von Kevin Mertens in Minute 85 wurde lang und länger, mit einem fantastischen Hechtsprung aber fischte Almstedt den Ball noch aus dem Winkel. Bis in die vierte Minute der Nachspielzeit musste Beeck weiter zittern. Dann setzte Jeremy Nzerue zu einem unglaublichen Antritt an, zog zwei Abwehrspieler im Strafraum auf sich und bediente den eingewechselten Fabian Malek der keine Mühe hatte aus kurzer Distanz zum 3 zu 1 einzuschieben. Schiedsrichter Jakob Ferner aus Köln pfiff anschließend sofort ab.

In der Tabelle hat sich unsere U23 auf einen ausgezeichneten vierten Platz verbessert mit lediglich drei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Brand. Auf der anderen Seite sind es bis zum ersten Abstiegsplatz schon zwölf Punkte Vorsprung. Eine Entwicklung auf die sich weiter aufbauen lässt.

Und das war der FC gegen Roetgen :

Almstedt - Wolf (74. Malek) - Pohlig - Klein-Peters - Post - Finlay - Camcioglu - Zayton - Gomes - Yilmaz (88. Corsten) - Nzerue

Tore :

0 - 1 Marco Cosler (19.)

1 - 1 Mehmet Yilmaz (72.)

2 - 1 Jeremy Nzerue (81.)

3 - 1 Fabian Malek (94.)

Besondere Vorkommnisse : 76. Gelb-Rote Karte für Raphael Gomes (Beeck) wegen Foulspiel

SR : Jakob Ferner (Köln) - Assistenten : René Engels und Michael Schwarz


 

 

Da scheiterte Jeremy Nzerue noch....in der zweiten Halbzeit schoss er die Beecker Führung und gab das Zuspiel zum dritten Treffer

Weitere Beiträge...