Wichtiger Heimsieg gegen Rhynern

Durch einen Treffer von Nico Czichi in der 12. Minute hat der FC das Spiel gegen den Tabellenletzten Westfalia Rhynern mit 1 zu 0 gewonnen. Es ist der erste Meisterschafts-Dreier für unsere Truppe seit Mitte Oktober 2017.

In einem Spiel das eigentlich nie Regionalliga Format hatte, war Beeck nicht die bessere sondern die glücklichere Mannschaft. Die Gäste die aus den letzten drei Spielen immerhin sechs Punkte holen konnten, hatten auch die erste Tormöglichkeit des Spiels. Ein Schuss von Dennis Buschening wurde im Strafraum in letzter Sekunde von Simon Küppers geblockt, sonst hätte die Westfalia wohl schon in der neunten Minute über die Führung gejubelt.

Dies konnte dann nur drei Minuten später unser FC machen. Ein Schuss von Geburtstagskind Shpend Hasani wurde ebenfalls geblockt, Nico Czichi aber roch den Braten und vollendete in die lange Ecke. Erste Szene vor dem Tor und drin war der Ball. trotz des frühen Treffers blieb das Spiel weiter arm an Höhepunkten. Hasani Schuss in Minute 26 wurde von SV Keeper und Kapitän Alexander Hahnemann zur Ecke abgewehrt. Sonst tat sich auf beiden Seiten nichts mehr.

Beeck das auf die gelb gesperrten Joshua Holtby und Danny Fäuster verzichten musste, kam unverändert aus der Kabine. Allerdings musste nach einer guten halben Stunde Thomas Lambertz leicht angeschlagen ausgewechselt werden, für ihn kam Armand Drevina zu seinem Comeback. Nach seinem Sehnenriss war es für den Mittelfeldmann das erste Punktspiel seit Juni 2017.

Auch im zweiten Durchgang sahen die 367 Zuschauer im Waldstadion keinen fußballerischen Leckerbissen. Die Gäste hatten in der 65. Minute sogar die große Gelegenheit zum Ausgleich. Die Direktabnahme von Kempes Tekiela aber fischte Beecks Keeper Stefan Zabel mit einem tollen Reflex noch zur Ecke. Auf der anderen Seite hätte Shpend Hasani elf Minute vor dem Abpfiff alles klar machen können. Nach schöner Vorarbeit von Drevina aber fand auch Hasani im Keeper des Gegners seinen Meister.

In der Schlussphase schaffte Beeck es selbst bei einer 4 gegen 1 Kontergelegenheit nicht den Sack zu zumachen. So hatten die Gäste in der ersten Minute der Nachspielzeit selbst noch einmal die fast 100%-ige Möglichkeit zum Ausgleich. Aber wieder rettete FC Schlussmann Stefan Zabel seiner Mannschaft gegen Tekiela den Sieg.

"Es war ein sehr wichtiges Spiel für uns. Wichtig auch das nach dem Wuppertal Spiel vom Dienstag auch heute wieder die Null stand. Nach unserem frühen Tor haben wir dem Gegner den Ball zu viel überlassen. Wir haben es nicht hinbekommen selber aktiv zu sein. Vor allem in der zweiten Halbzeit hatten wir viele Kontersituationen, die wir ganz ganz schlecht ausgespielt haben. Natürlich aber sind wir mit dem Ergebnis super zufrieden. Und auch wenn der Sieg ein wenig glücklich war, nehmen wir die drei Punkte gerne an. Wenn es vom fußballerischen her Mal nicht so gut klappt, müssen wir in die Zweikämpfe gehen und dagegenhalten. Und das haben wir heute dann auch gemacht", fasste Beecks Teamchef Friedel Henßen die Partie zusammen.

Und das war der FC heute gegen SV Westfalia Rhynern :

Zabel - Pasaage - Hunold - Küppers - Tobor - Wilms - Czichi Lambertz (36. Drevina) - Post - Dagistan (74. Müller) - Hasani (90. Szymczewski)

Noch im Kader : Kraus - Tawaraishi - Zayton - Yilmaz

Tor :
1 - 0 Nico Czichi (12.)

Schiedsrichter : Martin Ulankiewicz (Oberhausen) - Assistenten : Marco Lechtenberg und Jonathan Becker

Zuschauer : 367 im Beecker Waldstadion

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok