FC scheidet im Pokal aus

Durch eine 1 zu 2 Niederlage bei Borussia Freialdenhoven ist der FC schon nach der 1. Runde im Verbandspokal ausgeschieden.

Vor 350 Zuschauern gewann der Mittelrheinligist die Partie auch völlig verdient. In einem an Torchancen armen Spiel war die Borussia von Beginn an die aggressivere Mannschaft.

Kurz vor der Pause traf der Ex-Beecker Oskar Tkacz zur Führung der Gastgeber. Beeck selber wurde im Grunde genommen nur einmal gefährlich und zwar als Joshua Holtby mit einem Schuss aus 35 Metern Borussias Keeper Tobias Werres überraschen wollte, der Schuss aber ging über den Kasten (28.).

Beeck strahlte auch im zweiten Durchgang keine echte Torgefahr aus und kam nicht zu einem einzigen Abschluss. Auf der anderen Seite nutzte Freialdenhoven durch Routinier Gérard Sambou eine Viertelstunde vor Schluss seine einzige gute Chance nach der Pause zum vorentscheidenden 2 zu 0.

In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang Beeck durch einen Kopfball von Marius Müller auf Flanke des eingewechselten Mehmet Yilmaz nicht mehr als Ergebniskorrektur.

Nach den tollen Spielen der letzten Wochen in der Regionalliga war das heute Abend einfach zu wenig um gegen einen Gegner wie Borussia Freialdenhoven zu bestehen.

Und das war der FC heute in Freialdenhoven :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Post - Wilms (50. Yilmaz) - Holtby - Lambertz - Szymczewski (75. Zayton) - Müller - Hasani (46. Czichi)

Tore :
1 - 0 Oskar Tkacz (42.)

2 - 0 Gérard Sambou (75.)
2 - 1 Marius Müller (90.+3.)

Schiedsrichter : Dominik Jolk (Bergisch-Gladbach) - Assistenten : Dennis Schräder und Tobias Merten

Zuschauer : 350 im Stadion an der Ederener Straße