Erster Saisonsieg in Köln

Völlig verdient hat unsere Mannschaft am Samstag Nachmittag die Auswärtspartie bei der U21 des 1. FC Köln mit 2 zu 1 gewonnen und damit die ersten drei Punkte in dieser Saison eingefahren.

Vor 300 Zuschauern im RheinEnergieSportpark brachte Mark Szymczewski unseren FC schon in der 6. Minute mit einem Flachschuss in Führung. Zuvor hatte sich der Neuzugang von Borussia Freialdenhoven gegen gleich drei Abwehrspieler durchsetzen und in den Strafraum eindringen können.

Mark Szymczewski (li.) hat soeben die Beecker Führung erzielt - Foto : Manfred Heyne

 

Vier Minuten später die nächste Möglichkeit für die Gäste. Sahin Dagistan bediente im Strafraum Geburtstagskind Thomas Lambertz (er wurde 25 Jahre jung - Glückwunsch Thommy), der uneigennützig auf Shpend Hasani weiterleitete. Der Schuss des Stürmers aus 12 Metern aber war kein Problem für Kölns Keeper Brady Scott.

In der 20. Minute durfte der Beecker Anhang erneut jubeln. Joshua Holtby zog einen Freistoß nach Foul an Lambertz an den langen Pfosten, über Simon Küppers landete das Spielgerät schließlich bei Sebastian Wilms der den Ball zuerst an die Latte schoss, von dort sprang er an den Kölner Keeper und dann zum 2 zu 0 ins Tor.

Sebastian Wilms (li.) mit dem 2 zu 0 nach 20 Minuten - Foto : Manfred Heyne

 

Von den Gastgebern war gestern nicht viel zu sehen, Beeck machte die Räume gut zu, stand dem Gegner als Kollektiv immer auf den Beinen und ließ bis auf eine Chance der Kölner in Minute 33 aus dem Spiel heraus nichts zu. In dieser einen Szene aber hatte Beeck auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite, als Roman Prokoph frei vor dem Tor eine flache Hereingabe von der linken Seite nicht verwerten konnte. Das 2 zu 0 zur Pause ging entsprechend auch völlig in Ordnung. Einen Wehrmutstropfen hatten die ersten 45 Minuten dann aber doch. Außenverteidiger Marius Müller musste nach einer guten halben Stunde mit einer Gehirnerschütterung vom Platz. Er verbrachte die Nacht in einem Kölner Krankenhaus, mittlerweile geht es ihm aber schon wieder besser.

Zu Beginn des zweiten Abschnitts hätte Joshua Holtby mit einem Schuss aus 18 Metern direkt nachlegen können, die Kugel ging jedoch denkbar knapp am Tor der Geißböcke vorbei. So brachte Kölns Trainer Patrick Helmes nach Wiederanpfiff zwei neue Spieler und hoffte auf die entsprechenden Impulse. Bis auf einen Standard als Michael Klauß Beecks Keeper Stefan Zabel prüfte (51.) kam aber nichts dabei heraus. Ganz im Gegenteil, denn gegen aufrückende Kölner hatte Beeck jetzt weitere Möglichkeiten alles klar zu machen.

Hasani (60.) und Holtby (62.) zwangen den Kölner Torwart zu Glanztaten und erneut Hasani schoss in Minute 71 knapp am Tor vorbei. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff setzte Kölns Salih Özcan, der in der letzten Saison immerhin 13 Bundesliga Spiele absolviert hat, einen Kopfball aus abseitsverdächtiger Position an die Latte.

In der zweiten Minute der Nachspielzeit hätte Beeck mit dem 3 zu 0 dem Spiel die Krone aufsetzen können. Shpend Hasani aber wollte sich gegen zwei Abwehrspieler durchsetzen und das Ding selber machen, anstatt den völlig blanken Nico Czichi anzuspielen. Der hätte aus sechs Metern den Treffer gemacht. So fiel nach Ballverlust Hasani und dem anschließenden Konter praktisch mit dem Abpfiff noch der Kölner Anschlusstreffer.

Patrick Helmes nannte den Beecker Sieg anschließend dann auch völlig verdient und war von seinen Spielern enttäuscht. Neben Salih Özcan standen mit Nachwuchstalent Nikolas Nartey und dem Kölner Neuzugang Joao Queirós von Sporting Braga, zwei weitere Talente in der Startformation auf die der Euopa-League Teilnehmer in Zukunft große Stücke setzt. Beide wurden aber aufgrund ihrer Leistung zur Pause ausgewechselt.

Für Beeck bedeutet dieser erste Saisonsieg gleichzeitig "historisches". Zum ersten Mal in den beiden Regionalliga-Spielzeiten belegt unsere Mannschaft nicht den letzten Tabellenplatz. Jetzt heißt es konzentriert in die Trainingswoche gehen und am Samstag mit dem Heimspiel gegen den Bonner SC nachzulegen.

Das war der FC in der Domstadt :

Zabel - Passage - Fäuster - Küppers - Müller (34. Czichi) - Wilms - Holtby - Lambertz (84. Post) - Szymczewski - Dagistan (79. Zayton) - Hasani

Noch im Kader : Nöhles - Tawaraishi - Sharaf - Leersmacher

Tore :

0 - 1 Mark Szymczewski (6.)
0 - 2 Sebastian Wilms (20.)
1 - 2 Manfredas Ruzgis (90.+2.)


Weitere Fotos vom Spiel gibt es von Manfred Heyne und Michael Schnieders