Wieder 0 zu 5 - diesmal bei Borussia Mönchengladbach U23

42 Minuten hält das Abwehrbollwerk - FC spielt phasenweise ein 6-4-0

 

Eigentlich ging es vor dem Spiel im Rheydter Grenzlandstadion für den Aufsteiger nur um Schadensbegrenzung. Das der Nachwuchs der Fohlen eigentlich schon zwei Nummern zu groß ist, war jedem im Beecker Lager bewusst. So rührte Teamchef Friedel Henßen auch mächtig Beton an. Was im ersten Durchgang noch als 5-4-1 System zu erkennen war, wurde im zweiten Abschnitt dann eigentlich ein 6-4-0.

Beeck hatte im gesamten Spiel nur eine Torchance und die resultierte aus einem Standard. Ein Freistoß aus 25 Metern von Johannes Walbaum ging nur knapp am Kasten der Gladbacher vorbei. Die restlichen 85 Minuten gab es nicht einen gefährlichen Schuss auf das Tor von Martin Kompalla. Die Eckball-Statistik von 14 zu 0 sagt eigentlich auch alles aus.

Johannes Walbaum mit Beecks einziger Torchance im gesamten Spiel - Ein Freistoß aus 25 Metern geht nur knapp am Pfosten vorbei (5. Minute)

 

In bestechender Form präsentierte sich besonders im ersten Durchgang Beecks Torwart Stefan Nöhles, der ein ums andere Mal seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahrte. In der 9. Minute rettete Nöhles gegen einen Kopfball von Tim Knipping. In Minute 24 war es Djibril Sow der Nöhles ebenfalls mit dem Kopf zu einer Parade zwang. Der anschließende Eckball kam zu Tsiy Wiliam Ndenge, in letzter Sekunde konnte Marko Karamarko auf der Linie klären. Für Karamarko war es der erste Einsatz in einem Pflichtspiel, erst am Montag-Abend lag endlich die Spielberechtigung für ihn vor.

Neun Minuten vor der Pause scheiterte der sehr agile Kevin Holzweiler erneut am ausgezeichneten Stefan Nöhles. Der hatte allerdings in der 42. Minute dann doch das nachsehen, als Marlon Ritter einen fragwürdigen Freistoß aus 25 Metern zur 1 zu 0 Führung der Borussen in die Maschen setzte. Ärgerlich das der Gegentreffer aus einem Standard resultierte, allerdings war er trotz der tollen Gegenwehr der Beecker Mannschaft natürlich hochverdient.

Unter den 598 Zuschauern im Rheydter Grenzlandstadion waren auch sehr viele Beecker. Trotz des schlechten Saisonstarts lassen sich die Fans die Stimmung nicht verderben

 

Im zweiten Abschnitt dauerte es nur acht Minuten ehe erneut Marlon Ritter mit einem Schuss aus 19 Metern die Hausherren mit 2 zu 0 in Führung brachte. Beeck spielte nun ein 6-4-0 und hielt weiter mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln dagegen. Wiederum Ritter mit einem Ball an den Pfosten (56.) und ein Schuss von Gianluca Mario Rizzo, der von Stefan Nöhles mit einer Hand abgewehrt wurde (68.), ließen noch weitere Möglichkeiten liegen. Sehenswert aber war in der 71. Minute Kevin Holzweilers 3 zu 0. Bei seinem Schuss in der Winkel gabs für den Beecker Keeper nichts zu halten. Marlon Ritter und der eingewechselte Giuseppe Pisano schraubten das Resultat in den letzten neun Minuten dann doch noch auf 5 zu 0 für die Borussia.

Sebastian Wilms im Zweikampf mit dem dreifachen Torschützen Marlon Ritter

 

Durch die Niederlage bei den Fohlen wartet Beeck auch nach dem vierten Saisonspiel auf den ersten Punkt in Liga 4. Am nächsten Samstag gastiert die SSVg Velbert im Beecker Waldstadion - Anstoß um 14 Uhr.

Und das war der FC bei Borussia Mönchengladbach :

Nöhles - Karamarko - Küppers - Walbaum - Ajani - Wilms - Wirtz (77. Bischoff) - Thelen - Ribeiro - Lambertz (77. Richter) - Dagistan (84. Berkigt)

Tore :

1 - 0 Marlon Ritter (42.)
2 - 0 Marlon Ritter (53.)
3 - 0 Kevin Holzweiler (71.)
4 - 0 Marlon Ritter (81.)
5 - 0 Giuseppe Pisano (88.)

 

SR : Lukas Sauer - Assistenten : Tim Neubauer und Sören Passon

Zuschauer : 598 im Rheydter Grenzlandstadion

Fotos : Andreas Reimer