Keine Chance für Leverkusen

Höchster Saisonsieg - Arian Berkigt erzielt beim 7 zu 0 gegen Leverkusen 4 Treffer

 

Mit dem höchsten Sieg der laufenden Saison hat der FC zwei Spieltage vor Ende der Meisterschaft ein deutliches Zeichen in Richtung Bonn gesetzt. Durch den auch in der Höhe verdienten Erfolg hat Beeck auch was das Torverhältnis betrifft jetzt den Vorsprung auf den Tabellenzweiten ausbauen können. Vor 608 Zuschauern im Beecker Waldstadion aber hatten die Gäste den besseren Start. Bereits nach 58 Sekunden hätte der VfL in Führung gehen können. Den Schuss von Manuel Kabambi aber lenkte Beecks Keeper Stefan Zabel mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten. Kabambi ersetzte den besten Torschützen der Gäste, Marcel Wandinger der mit einer Zerrung passen musste. Keine 180 Sekunden waren gespielt da musste Dominik Bischoff nach dem zweiten Leverkusener Eckball auf der Linie klären.

 

Arian Berkigt war heute nicht zu stoppen

 

Nach einer verschlafenen Anfangsphase bekam Beeck die Partie dann aber immer besser in den Griff und die Berkigt Festspiele begannen. Der Kapitän der in 2015 noch kein Tor schoss, sollte heute gleich vier Treffer erzielen. In der 15. Minute hatte er das Spielgerät eigentlich schon verloren, bekam dann aber noch einmal die zweite Chance und traf mit einem Drehschuss von der Strafraumgrenze zum Beecker 1 zu 0. Zehn Minuten später reagierte Dominik Bischoff nach einem Ballverlust von Julian Rahn am schnellsten, bediente seinen Kapitän und der zog aus 27 Metern zum 2 zu 0 ab. Zwischen den beiden Berkigt Treffern verpasste zum einen Thomas Lambertz mit einem Schuss aus spitzem Winkel ein weiteres Tor (20.) und Berkigt selbst traf nach Zuspiel von Johannes Walbaum den Ball aus 15 Metern nicht richtig (24.). Kurz nach dem zweiten Treffer legte Denis Pozder das Beecker 3 zu 0 nach. Auf Zuspiel von Lambertz kam der Ball dann am kurzen Pfosten zu Pozder und der stand da wo ein Stürmer stehen muss und hatte keine Mühe aus kurzer Distanz einzuschieben.

 

 Denis Pozder hatte in der 27. Minute keine Mühe das 3 zu 0 zu erzielen

 

Wiederum nur zwei Minuten später passte Pozder punktgenau auf Fabio Ribeiro, der aber scheiterte völlig frei an Gästekeeper Andreas Kath. 60 Sekunden vor der Pause hatten dann auch die Gäste noch eine Gelegenheit, nach einem Freistoß kam Kabambi völlig frei zum Kopfball, zielte aber drüber. So ging es mit einem beruhigendem 3 zu 0 für Beeck in die Kabine.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff wurde Ribeiro im Strafraum gehalten und der sichere Schiedsrichter Mitja Stegemann aus Bonn musste auf den Punkt zeigen. Der sonst so sichere Schütze Dominik Bischoff aber scheiterte an Kath. Die Gegenwehr der Leverkusener aber lies in der zweiten Halbzeit immer weiter nach. So fielen innerhalb von 15 Minuten (zwischen der 59. und 74. Minute) die restlichen vier Treffer der Partie.

 

Thomas Lambertz bereitete heute zwei Treffer vor

 

Erst traf Berkigt nach Zusammenspiel von Walbaum und Lambertz zum 4 zu 0 (59.), dann erzielte Fabio Ribeiro mit einem Schuss aus 18 Metern das 5 zu 0 (64.). Sehenswert der Heber von Denis Pozder aus gut 30 Metern über den verdutzten Leverkusener Keeper in der 66. Minute zum 6 zu 0. Schließlich gelang Kapitän Berkigt in der 74. Minute nach gutem Einsatz des eingewechselten Malick Bolivard der 7 zu 0 Endstand. Trotz dieses deutlichen Erfolges war Beecks Trainer Friedel Henßen mit dem Spiel seines Teams nicht ganz zufrieden. "Es darf einfach nicht sein, dass wir in den ersten fünf Minuten zwei brenzliche Situationen zu überstehen hatten. Nicht zufrieden war ich in der Anfangsphase mit der Arbeit gegen den Ball. Aber natürlich hat sich wieder einmal unsere Qualität gezeigt, dass wir trotzdem schon zur Pause 3 zu 0 vorne lagen. In der zweiten Halbzeit haben wir es dann gut und souverän zu Ende gespielt. Gegen eine Mannschaft wie Leverkusen, die aus den letzten sieben Spielen 19 Punkte geholt hat, muss man erst Mal gewinnen.

 

Und das war der FC heute gegen den VfL Leverkusen  :

Zabel - Ribeiro - Fäuster - Ajani - Wilms - Küppers (75. Johannes Jansen) - Walbaum - Lambertz (57. Müller) - Bischoff - Berkigt - Pozder (70. Bolivard)

Tore : 1 - 0 Arian Berkigt (15.)

         2 - 0 Arian Berkigt (25.)

         3 - 0 Denis Pozder (27.)

         4 - 0 Arian Berkigt (59.)

         5 - 0 Fabio Ribeiro (64.)

         6 - 0 Denis Pozder (66.)

         7 - 0 Arian Berkigt (74.)

        

SR : Mitja Stegemann  (Bonn) - Assistenten : Peter Bonczek und Martin Parkop

Zuschauer : 608 im Beecker Waldstadion