Pflichtsieg gegen Absteiger

Souveränes 4 zu 0 gegen SC Germania Erftstadt-Lechenich

 

Vier Spieltage vor Ende der Saison bleibt der FC auf alle Fälle weiter Tabellenerster der Mittelrheinliga, ganz egal wie der Bonner SC am Sonntag in Hürth spielt. Gegen den SC Germania Erftstadt-Lechenich gab es am Freitagabend vor 307 Zuschauer im Beecker Waldstadion ein leicht und lockeres 4 zu 0. In der Schlussphase hätte der Sieg aber noch deutlich höher ausfallen können.

Die Gäste mit dem sympathischen Trainer-Urgestein Paul Esser (er ist seit über 30 Jahren mit nur einer kurzen Unterbrechung Spieler, Spielertrainer und schließlich "nur" noch als Trainer beim SC aktiv) waren völlig überfordert, boten aber für ihre Verhältnisse eine gute Partie. Beeck musste auf die weiter angeschlagenen Oskar Tkacz und Maurice Passage verzichten. Trainer Friedel Henßen änderte die Startformation gegenüber dem 5 zu 2 gegen den SV Eilendorf nicht.

Schon in der fünften Minuten hatten die Gastgeber die erste Chance des Spiels. Einen Freistoß von Kapitän Arian Berkigt konnte SC Keeper Tim Welter nur abklatschen, der anschließende Kopfball von Danny Fäuster ging übers Tor. 180 Sekunden später endete eine schnelle Kombination über Fabio Ribeiro und Johannes Walbaum beinahe bei Dominik Bischoff, der verpasste aus aussichtsreicher Position nur knapp.

Beeck ging schließlich in der 17. Minute in Führung, ein Zuspiel von der rechten Seite nahm Thomas Lambertz auf und erzielte bereits seinen zehnten Saisontreffer. Effektiv waren die Gastgeber im ersten Durchgang, direkt die nächste Gelegenheit nutze Beeck zum beruhigenden 2 zu 0. Patrick Ajani flankte die Kugel von links perfekt auf den Schädel von Johannes Walbaum, für ihn war es der 12. Treffer in dieser Spielzeit.

 

Thomas Lambertz (li.) trifft zum 1 zu 0 in der 17. Minute - Kapitän Arian Berkigt beobachtet gespannt die Situation

Nach dem Wechsel änderte sich das Bild nicht. Beecks Abwehr und besonders Torwart Stefan Zabel verbrachten einen äußerst ruhigen Abend, Erftstadt schoss nicht einmal wirklich gefährlich auf das Beecker Tor. Auf der anderen Seite traf Thomas Lambertz in der 57. Minute mit seinem Schuss Keeper Welter, der das Spielgerät noch gegen den Pfosten lenkte. Wie schon gegen Erftstadt kam nach exact einer Stunde Stürmer Denis Pozder in die Partie. Letzte Woche traf er nach 8 Minuten zum ersten Mal und wiederum nur 5 Minuten später stand der Doppelpack auf dem Zettel. Diesmal köpfte Denis vier Minuten nach seiner Einwechslung auf Flanke von Dominik Bischoff zum 3 zu 0 und wiederum nur 3 Minuten später zum 4 zu 0 ein. Kurios war dabei der letzte Treffer. Erftstadts Keeper wurde da nämlich von einer zu harten Rückgabe eines Mitspielers überrascht, konnte den Ball nur relativ unkontrolliert hoch in die Luft (aber halt nicht weg) schießen. Den lange in der Luft stehenden Ball köpfte Pozder technisch sehr überlegt über den nur hinterherschauenden Torwart ins Netz. 

 

Doppelpack wie schon gegen Eilendorf durch Denis Pozder 

Der Sieg der Gastgeber hätte durchaus höher ausfallen können. So konnte Tim Welter einen Schuss Simon Küppers mit den Fäusten noch zur Ecke lenken (74.). In den letzten vier Minuten der Partie ließen Bischoff und zweimal Pozder weitere Möglichkeiten liegen. Trotzdem war FC Coach Friedel Henßen mit den 90 Minuten einverstanden. "Unsere Mannschaft hat die Vorgaben von Anfang an um- und den Gegner gut unter Druck gesetzt. Hinten haben wir nichts zugelassen. Ich bin mit dem Ergebnis, der Einstellung, der Bereitschaft und allem drum und dran sehr zufrieden", so unser Trainer auf der Pressekonferenz.

 

Und das war der FC gegen SC Germania Erftstadt-Lechenich  :

Zabel - Johannes Jansen (81. Alexander Jansen) - Fäuster - Ajani - Wilms - Küppers - Ribeiro - Lambertz - Bischoff  - Berkigt (69. Bolivard) - Walbaum (60. Pozder)

Tore : 1 - 0 Thomas Lambertz (17.)

         2 - 0 Johannes Walbaum (30.)

         3 - 0 Denis Pozder (64.)

         4 - 0 Denis Pozder (67.)

        

SR : Richard Geyer  (Aachen) - Assistenten : Patrick Dupont und Marco Weber

Zuschauer : 307 im Beecker Waldstadion