2 zu 1 gegen den FC Hürth - Malick Bolivard erzielt Siegtreffer

Nach Rückstand gewinnt der FC durch ein Tor in der 85. Minute

Im Spiel gegen den Tabellenvierten konnte Beecks Trainer Friedel Henßen den angeschlagenen Maurice Passage erneut nicht von Anfang an bringen . Weil auch dessen "Ersatz" Johannes Jansen ausfiel (Zerrung im Oberschenkel), kam Alexander Jansen zu seinem ersten Einsatz von Beginn an. Auch Stürmer Denis Pozder konnte nicht mitwirken und war nur als Zuschauer im Stadion. 

Vor 268 Zuschauern entwickelte sich von Beginn an eine sehr intensive Partie auf gutem Niveau. Torchancen aber kamen kaum dabei rum, wobei Joahnnes Walbaum in der 15. Minute aus 12 Metern freistehend eigentlich hätte treffen müssen. Noch Erwähnenswert war ein Freistoß von Arian Berkigt, den Hürths Torwart Dennis Akyol über die Latte lenken konnte (16.). Mehr war nicht los vor beiden Toren. Das sollte sich im zweiten Abschnitt ändern.

Die Gäste begannen den Reigen der Chancen als Yousef Keshta im Strafraum aus aussichtsreicher Position aber deutlich vorbei schoss (52.). Auf der anderen Seite prüfte Thomas Lambertz den Keeper der Gäste in Minute 56. per Direktabnahme. In Führung aber ging dann Hürth. Einen schnellen Konter über die rechte Seite schloss Lukas Völker in der 62. Minute per Kopfball zum 0 zu 1 ab. Wie schon gegen Bergisch Gladbach lag Beeck vor eigenem Publikum zurück.

Hürth aber konnte sich nur 10 Minuten über die Führung freuen, dann bediente Dominik Bischoff den mitgelaufenen Johannes Walbaum und der schoss mit mächtig Power den Ball von der Strafraumgrenze ins lange Eck zum 1 zu 1 Ausgleich. Beide Mannschaften spielte nun auf Sieg und es entwickelte sich eine rasante Schlussphase. Auf Kopfballvorlage von Simon Küppers wurde Dominik Bischoffs Schuss noch zur Ecke abgewehrt (75.) und Hürths Michael Schmitz legte sich den Ball im Strafraum im letzten Moment zu weit vor, so dass Stefan Zabel im Beecker Kasten eher am Ball war (80.).

Dreimal wechselte Friedel Henßen nach gut 60 Minuten aus, er brachte Passage, Tkacz und Bolivard. Alle drei waren am Siegtreffer in der 85. Minute beteiligt. Oskar Tkacz spielte auf Arian Berkigt der sofort den mitgelaufenen Maurice Pasaage auf rechts außen bediente. Dessen flache Hereingabe verwertete schließlich am kurzen Pfosten Malick Bolivard zum 2 zu 1 Siegtreffer für Beeck. Praktisch mit dem Abpfiff sah Gästespieler Ludwig Lippold wegen wiederholtem Foulspiel die gelb-rote Karte.

Malick Bolivard gelang der Siegtreffer in der 85. Minute

Beecks Siegtorschütze Malick Bolivard

 

Beeck ist weiterhin nicht vom Platz an der Sonne zu verdrängen. Letztlich gewann man ein kräftezehrendes Spiel zwar etwas glücklich, aber sicher nicht unverdient. Nun folgen mit der Nachholpartie in Freialdenhoven (Donnerstag, 23. April) und dem Spiel bei der Reserve von Alemannia Aachen (Sonntag, 26. April) zwei schwere Auswärtsspiele. 

 

Und das war der FC heute gegen den FC Hürth  :

Zabel - Alexander Jansen (67. Passage) - Fäuster - Ajani - Wilms - Küppers - Ribeiro (74. Bolivard) - Lambertz (74. Tkacz) - Bischoff - Berkigt - Walbaum

Tore : 0 - 1 Lukas Völker (62.)

         1 - 1 Johannes Walbaum (72.)

         2 - 1 Malick Bolivard (85.)

    

     

SR : Jan Sauerbier (Stolberg) - Assistenten : Andor Schmitz und Daniel Jokisch

Zuschauer : 268 im Beecker Waldstadion