FC ist neuer Tabellenführer

Beim 5 zu 0 gegen SC Brühl trifft Johannes Walbaum 3-fach 

Zumindest bis Sonntag-Nachmittag hat unsere Mannschaft die Tabellenführung in der Mittelrheinliga übernommen. Völlig verdient wurde am Abend der SC Brühl mit 5 zu 0 geschlagen. 3-facher Torschütze war dabei Johannes Walbaum, die beiden anderen Tore machte Rückkehrer Denis Pozder.

Gegenüber dem 1 zu 0 Sieg in Alfter gab es in der Beecker Startformation keine Änderungen, warum auch, war doch das Spiel beim VfL vor allem in der ersten Halbzeit richtig gut anzuschauen. Und es hätte schon nach 22 Sekunden im Brühler Kasten klingeln können. Fabio Ribeiro schoss im Strafraum vielleicht etwas zu überhastet und entsprechend über den Kasten. Nach einer knappen Viertelstunde verpasste Danny Fäuster die nächste Gelegenheit, als er nach einem Freistoß von Arian Berkigt per Kopf nicht den Weg ins Tor fand.

Dann kam die Zeit von Johannes Walbaum, der zusammen mit Kapitän Berkigt mal wieder das Sturmduo beim FC bildete. Im Anschluss an eine Berkigt Ecke flog der Kopfball von "Walli" noch übers Tor. In der 35. Minute machte er es aber flach besser. Ein Zuspiel erneut von Berkigt schloss er aus 12 Metern zum verdienten 1 zu 0 ab. Und fünf Minuten später traf Walbaum mit einem satten Schuss aus 18 Metern zum zweiten Mal. Brühl hatte sich in der ersten Halbzeit teuer verkauft, war aber im Spiel nach vorne beschränkt, so dass der zwei Tore Vorsprung der Beecker in Ordnung ging und auch die entsprechende Ruhe hinein brachte. 

3 Punkte für Johannes Walbaum (links) - Co-Trainer Dirk Ruhrig und Geburtstagskind Dominik Bischoff (rechts - wurde 27 Jahre)

 

Zu Beginn des zweiten Abschnitts klappte die Kombination Berkigt/Walbaum erneut hervorragend. Eine Ecke des Kapitäns vollendete Walbaum mit dem Kopf zum Hattrick und zum 3 zu 0. Nach einer guten Stunde kam dann Denis Pozder in die Partie, damit feierte der Stürmer sein Heimcomeback im Waldstadion. Die Einwechslung wirbelte die Mannschaft gehörig durcheinander. Torschütze Walbaum ging auf die Sechserposition, Simon Küppers in die Innenverteidigung für den ausgewechselten Sebastian Wilms und Patrick Ajani wechselte von der Innenposition auf die Außen. Eigentlich eine ungewöhnlicher Rotation, sind doch die Wechsel von Trainer Friedel Henßen zumeist Positionsbezogen.

Das der Trainer alles richtig gemacht hatte, zeigte sich nur ein paar Minuten später. Da nutzte Pozder eine Unachtsamkeit in der Brühler Abwehr nach einer Berkigt Ecke mit seinem Tor zum 4 zu 0. Zwei Minuten vor dem Ende setzte der Mittelstürmer sogar noch einen drauf, als er ein Zuspiel des ebenfalls eingewechselten Oskar Tkacz zum 5 zu 0 verwertete. Tkacz hatte in der 90. Minuten noch die große Möglichkeit das halbe Dutzend voll zu machen, schoss aber völlig blank am Tor vorbei. Die Gäste hatten im zweiten Abschnitt nur eine echte Torchance, aber Shota Arai fand nach einem Freistoß in Beecks Keeper Stefan Zabel seinen Meister.  

Beeck hat nun einen Punkt Vorsprung auf den Bonner SC und auch ein um zehn Tore besseres Torverhältnis. Insgeheim hofft man im Beecker Lager auch etwas auf die Unterstützung der Nachbarn aus Freialdenhoven. Die Truppe von Winnie Hannes spielt Sonntag in Bonn und kann dort durchaus etwas mitnehmen.

Beeck baut seine eindrucksvolle Serie weiter aus. Seit 10 Spielen ist man ungeschlagen, hat dabei neunmal gewonnen und nur einmal Unentschieden gespielt. Seit sage und schreibe 8 Stunden und 5 Minuten musste Torwart Stefan Zabel den Ball nicht mehr aus dem eigenen Kasten holen. Den letzten Gegentreffer kassierte der FC am 09. November 2014 beim 2 zu 1 Sieg bei VfL Leverkusen. Nächsten Sonntag gehts zur "Schießbude" der Liga nach Bergheim. Der dortige FC 2000 hat pro Spiel exact drei Gegentore kassiert. Aber auch dort gilt es hoch konzentriert anzutreten, denn geschenkt wird einem in der Mittelrheinliga nichts.

 

Und das war der FC heute Abend :

Zabel - Passage - Fäuster - Ajani - Wilms (62. Pozder) - Küppers - Ribeiro - Lambertz (78. Tkacz) - Bischoff - Walbaum - Berkigt (73. Bolivard)

Tore : 1 - 0 Johannes Walbaum (35.)

         2 - 0 Johannes Walbaum (40.)

         3 - 0 Johannes Walbaum (54.)

         4 - 0 Denis Pozder (71.)

         5 - 0 Denis Pozder (88.)

 

SR : Daniel Meys (Würselen) - Assistenten : Patrick Dupont und Kersten Weinhold

Zuschauer : 302 im Waldstadion Beeck