Kartenvorverkauf für Pokalspiel gestartet

Für das Halbfinale im Bitburger Pokal am Dienstag, 23. April gegen den Drittligisten Fortuna Köln gibt es ab sofort Tickets im Vorverkauf.

Vorverkaufsstellen sind die ARAL Tankstelle Rex, Beecker Str. 79 in Wegberg und die Geschäftsstelle FC Wegberg-Beeck, Kiefernweg 87-89 in Beeck (Mo. – Freitag zwischen 9 – 12 Uhr sowie bei den Spielen der 1. Mannschaft).

Die Tickets kosten 15 Euro Tribüne, 10 Euro Stehplatz und 8 Euro Stehplatz ermäßigt (Rentner, Studenten, Behinderte und Personen unter 16 Jahren).

 

Zuhause weiter ohne Punktverlust

Der FC bleibt im eigenen Stadion das Maß der Dinge in der Mittelrheinliga. Am Samstagabend gewann man gegen FC Viktoria 08 Arnoldsweiler e.V. verdient mit 3 zu 0.

Lediglich in der Anfangsphase hatte der Tabellenvorletzte aus der Stadt Düren durch Nikolaos Chouliaras zwei Möglichkeiten. Dann aber bekam Beeck den Gegner besser in den Griff und ging in der 25. Minute in Führung. Thomas Lambertz erzielte nach Doppelpass zwischen Marius Müller und Armand Drevina aus kurzer Distanz das 1 zu 0.

Shpend Hasani scheiterte mit einem Freistoß am Pfosten (30.), ehe Sebastian Wilms nach Freistoß Flanke von Hasani per Kopf den zweiten Treffer nachlegen konnte (34.).

Keine 120 Sekunden waren im zweiten Abschnitt vorüber, da machte Lambertz mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend den Sack früh für Beeck zu. Musashi Fujiyoshi und erneut Armand Drevina waren am dritten Treffer beteiligt.

Mit ein bisschen mehr Glück im Abschluss hätte Beeck durchaus noch den ein oder anderen Treffer nachlegen können. Hasani (51./83.), Lambertz (67.) und der eingewechselte Niklas Braun (89.) aber vermochten das Spielgerät nicht noch einmal zu versenken.

Mit 10 Siegen aus ebenso vielen Heimspielen, bleibt Beeck weiter eine Macht im Waldstadion. Bereits am Freitag kann diese Serie ausgebaut werden. Dann gastiert der SV Deutz in Beeck.

Das war der FC gegen Arnoldsweiler :

Zabel - Zayton - Leersmacher - Wilms - Müller - Chakroun - Drevina (79. Braun) - Fujiyoshi - Pranjes - Lambertz (68. Lukic) - Hasani

Noch im Kader : Aretz - Post - Geiser - Jankowski - Iohara und Thelen

Tore :
1 - 0 Thomas Lambertz (25.)
2 - 0 Sebastian Wilms (34.)

3 - 0 Thomas Lambertz (47.)

Schiedsrichter : Peter Bonczek (Bonn) - Assistenten : Stefan Zink und Maurice Stubenrauch

Zuschauer : 264 im Beecker Waldstadion

FC verliert auch in Hürth

Die dritte Auswärtsniederlage in der Mittelrheinliga in Folge kassierte Beeck am Freitagabend beim FC Hürth. Am Ende hieß es 1 zu 3. Zu allem Überfluss holte sich Nils Hühne kurz vor Schluss nach einem Foul die Rote Karte ab und ist erst einmal gesperrt.

Vor 250 Zuschauern gingen die Gastgeber auf dem Kunstrasenplatz im Salus Park nach einer knappen Viertelstunde in Führung. Nach einem vermeintlichen Foul an Shpend Hasani das der Schiedsrichter aber nicht pfiff, konterten die Gastgeber und Serkan Okutan traf mit Hilfe des linken Innenpfosten zum 1 zu 0.

Nur vier Minuten später aber antwortete der Tabellenführer in Person von Shpend Hasani. Nach einem abgefälschten Schuss von Stefan Thelen nahm Hasani den Ball mit dem Rücken zum Tor an und traf aus der Drehung ins lange Ecke zum Ausgleich. Aber auch darauf hatten die Gastgeber, die immerhin die Drittbeste Heimmannschaft der Liga sind, eine schnelle Antwort. Joseph Mbuyi hatte aus drei Metern keine Mühe zum 2 zu 1 Halbzeitstand zu vollenden. Kurz nach diesem Treffer musste Stefan Thelen verletzt ausscheiden, er hatte einen Schlag auf den Fuß bekommen.

Die Partie blieb im zweiten Abschnitt spannend bis zum Schluss. Nach der Roten Karte für Nils Hühne machte Joseph Mbuyi mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend in der 90. Minute den Sack für die Gastgeber aber endgültig zu.

Das war der FC am Freitag in Hürth :

Zabel - Zayton - Hühne - Wilms - Müller - Thelen (27. Iohara / 81. Post) - Drevina - Pranjes - Fujiyoshi (74. Braun) - Leersmacher - Hasani

Noch im Kader : Aretz - Geiser - Jankowski und Lukic

Tore :
1 - 0 Serkan Okutan (14.)
1 - 1 Shpend Hasani (18.)
2 - 1 Joseph Mbuyi (26.)

3 - 1 Joseph Mbuyi (90.)

Besondere Vorkommnisse : Nils Hühne sieht nach einem Foulspiel die Rote Karte (89.)

Schiedsrichter : Cemal Cam (Köln) - Assistenten : Kaan Haydan und Tim Lackler

Zuschauer : 250 im Salus Park in Hürth 
Foto : Michael Schnieders

Pokal Halbfinale gegen Fortuna Köln am 23. April

In der Runde der letzten Vier trifft unser FC im Bitburger FVM Pokal auf den Drittligisten SC Fortuna Köln. Das hat die Auslosung heute Abend ergeben.
 
Der ehemalige Bundes- und langjährige Zweitligist aus der Domstadt rangiert zur Zeit auf Tabellenplatz 15 in Liga 3.
 
"Natürlich ist die Fortuna der Favorit in diesem Spiel. Trotz allem haben wir an einem guten Tag im eigenen Stadion durchaus die Chance auf eine Überraschung. Wenn unsere Jungs über sich hinaus wachsen und die Fortuna vielleicht nicht den besten Tag erwischt. Wir werden auf alle Fälle als geben um beim Finale in Bonn dabei zu sein.", so die Reaktion von unserem Coach Friedel Henßen.
 
Gespielt wird am Dienstag, 23. April um 19.30 Uhr im Beecker Waldstadion.
 

Tickets für die Partie kosten 15 Euro Tribüne, 10 Euro Stehplatz und 8 Euro Stehplatz ermäßigt (Rentner, Studenten, Behinderte und Personen unter 16 Jahren).

Sollte es einen Vorverkauf geben, werden wir hier die entsprechenden Infos veröffentlichen.

 
Im anderen Semifinale hat der 1. FC Düren Heimrecht gegen Alemannia Aachen.
 
Das Finale findet dann am 25. Mai im Bonner Nordpark statt. Der Sieger qualifiziert sich für die 1. DFB Pokalrunde der Saison 2019/2020.

Deutlicher Sieg gegen Alfter

Nach den zuletzt eher schwachen Vorstellungen in der Fremde mit Niederlagen in Vichtal und Friesdorf, hat der FC seinen Heimnimbus bewahrt. Am Freitagabend gewann die Mannschaft auf eigener Anlage 5 zu 0 gegen den VfL Alfter 1925 e.V. und feierte nicht nur den neunten Sieg im neunten Heimspiel, sondern gleichzeitig auch den höchsten Sieg in der laufenden Saison. Danach sah es allerdings bis 20 Minuten vor dem Ende nicht aus.

Bis dahin stand es lediglich 1 zu 0 für die Gastgeber. Musashi Fujiyoshi traf schon nach vier Minuten zur Beecker Führung. Fortan entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bei dem beide Teams um jeden Meter fighteten. Beeck hatte im ersten Durchgang durch zwei Freistöße von Shpend Hasani (12./35.) seine besten Möglichkeiten. Auf der anderen Seite scheiterte Patrick Dietz mit einem satten Schuss aus 18 Metern an Beecks Keeper Stefan Zabel (9.) und Mehmet Dogan verzog aus kurzer Distanz letztlich aber deutlich (34.). Schon nach gut 20 Minuten mussten die Gastgeber den Ausfall von Innenverteidiger Nils Hühne beklagen, der nach einem heftigen Zusammenprall mit Günter Mabanza zwar noch ein paar Minuten weiterspielte, dann aber doch ausgewechselt werden musste. Im Krankenhaus wurde eine leichte Gehirnerschütterung bei Hühne diagnostiziert, Mitte der Woche will der 23-jährige aber wieder ins Training einsteigen.

Doppeltorschütze Musashi Fujiyoshi (Foto : Michael Schnieders)

Beeck verpasste es kurz nach der Pause das zweite Tor nachzulegen. Nach tollem Zuspiel von Yannik Leersmacher auf den eingewechselten Amaar Zayton (der kam für den verletzten Hühne und machte seine Sache sehr ordentlich) war dessen Vorlage auf Hasani in den Strafraum etwas zu ungenau. Die Partie lebte weiter von der Spannung, richtig gefährlich aber wurde es vor keinem der beiden Tore....bis zur 72. Minute. Dann spielten Aleksandar Pranjes und Yannik Leersmacher einen Doppelpass und Shpend Hasani traf per Kopf zum vorentscheidenden 2 zu 0.

Anschließend fielen die Gäste komplett auseinander und kassierten innerhalb von zehn Minuten noch drei weitere Treffer. Da war der Lattenschuss des eingewechselten Rico Rollepatz in Minute 89 nur noch Nebensache. "Bis zum 2 zu 0 war es ein offenes Spiel. Wir sollten das 5 zu 0 am Ende nicht überbewerten. Für uns war einfach wichtig mit der frühen Führung wieder Selbstvertrauen zu gewinnen. Wir haben heute unsere Sache ordentlich gemacht, haben den Ball gut laufen lassen und haben uns auch nicht von den vielen Verletzten aus dem Tritt bringen lassen. Im Großen und Ganzen sind wir total zufrieden, weil wir heute gegen eine Mannschaft die uns über eine Stunde alles abverlangt hat, eine gute Reaktion auf die Niederlage in Friesdorf gezeigt haben", so Beecks Trainer Friedel Henßen.

Das war der FC am Freitag gegen Alfter :

Zabel - Thelen - Hühne (24. Zayton) - Wilms - Müller (82. Post) - Chakroun - Drevina - Pranjes - Fujiyoshi - Leersmacher - Hasani

Noch im Kader : Aretz - Geiser . Iohara - Lukic und Braun

Tore :
1 - 0 Musahi Fujiyoshi (4.)

2 - 0 Shpend Hasani (72.)
3 - 0 Musashi Fujiyoshi (77.)
4 - 0 Shpend Hasani (86.)
5 - 0 Armand Drevina (87.)

Schiedsrichter : Oliver Aust (Köln) - Assistenten : Kevin Orbach und Sandro Prescha

Zuschauer : 257 im Beecker Waldstadion

 

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok