Pokal Halbfinale gegen Fortuna Köln am 23. April

In der Runde der letzten Vier trifft unser FC im Bitburger FVM Pokal auf den Drittligisten SC Fortuna Köln. Das hat die Auslosung heute Abend ergeben.
 
Der ehemalige Bundes- und langjährige Zweitligist aus der Domstadt rangiert zur Zeit auf Tabellenplatz 15 in Liga 3.
 
"Natürlich ist die Fortuna der Favorit in diesem Spiel. Trotz allem haben wir an einem guten Tag im eigenen Stadion durchaus die Chance auf eine Überraschung. Wenn unsere Jungs über sich hinaus wachsen und die Fortuna vielleicht nicht den besten Tag erwischt. Wir werden auf alle Fälle als geben um beim Finale in Bonn dabei zu sein.", so die Reaktion von unserem Coach Friedel Henßen.
 
Gespielt wird am Dienstag, 23. April um 19.30 Uhr im Beecker Waldstadion.
 

Tickets für die Partie kosten 15 Euro Tribüne, 10 Euro Stehplatz und 8 Euro Stehplatz ermäßigt (Rentner, Studenten, Behinderte und Personen unter 16 Jahren).

Sollte es einen Vorverkauf geben, werden wir hier die entsprechenden Infos veröffentlichen.

 
Im anderen Semifinale hat der 1. FC Düren Heimrecht gegen Alemannia Aachen.
 
Das Finale findet dann am 25. Mai im Bonner Nordpark statt. Der Sieger qualifiziert sich für die 1. DFB Pokalrunde der Saison 2019/2020.

Deutlicher Sieg gegen Alfter

Nach den zuletzt eher schwachen Vorstellungen in der Fremde mit Niederlagen in Vichtal und Friesdorf, hat der FC seinen Heimnimbus bewahrt. Am Freitagabend gewann die Mannschaft auf eigener Anlage 5 zu 0 gegen den VfL Alfter 1925 e.V. und feierte nicht nur den neunten Sieg im neunten Heimspiel, sondern gleichzeitig auch den höchsten Sieg in der laufenden Saison. Danach sah es allerdings bis 20 Minuten vor dem Ende nicht aus.

Bis dahin stand es lediglich 1 zu 0 für die Gastgeber. Musashi Fujiyoshi traf schon nach vier Minuten zur Beecker Führung. Fortan entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bei dem beide Teams um jeden Meter fighteten. Beeck hatte im ersten Durchgang durch zwei Freistöße von Shpend Hasani (12./35.) seine besten Möglichkeiten. Auf der anderen Seite scheiterte Patrick Dietz mit einem satten Schuss aus 18 Metern an Beecks Keeper Stefan Zabel (9.) und Mehmet Dogan verzog aus kurzer Distanz letztlich aber deutlich (34.). Schon nach gut 20 Minuten mussten die Gastgeber den Ausfall von Innenverteidiger Nils Hühne beklagen, der nach einem heftigen Zusammenprall mit Günter Mabanza zwar noch ein paar Minuten weiterspielte, dann aber doch ausgewechselt werden musste. Im Krankenhaus wurde eine leichte Gehirnerschütterung bei Hühne diagnostiziert, Mitte der Woche will der 23-jährige aber wieder ins Training einsteigen.

Doppeltorschütze Musashi Fujiyoshi (Foto : Michael Schnieders)

Beeck verpasste es kurz nach der Pause das zweite Tor nachzulegen. Nach tollem Zuspiel von Yannik Leersmacher auf den eingewechselten Amaar Zayton (der kam für den verletzten Hühne und machte seine Sache sehr ordentlich) war dessen Vorlage auf Hasani in den Strafraum etwas zu ungenau. Die Partie lebte weiter von der Spannung, richtig gefährlich aber wurde es vor keinem der beiden Tore....bis zur 72. Minute. Dann spielten Aleksandar Pranjes und Yannik Leersmacher einen Doppelpass und Shpend Hasani traf per Kopf zum vorentscheidenden 2 zu 0.

Anschließend fielen die Gäste komplett auseinander und kassierten innerhalb von zehn Minuten noch drei weitere Treffer. Da war der Lattenschuss des eingewechselten Rico Rollepatz in Minute 89 nur noch Nebensache. "Bis zum 2 zu 0 war es ein offenes Spiel. Wir sollten das 5 zu 0 am Ende nicht überbewerten. Für uns war einfach wichtig mit der frühen Führung wieder Selbstvertrauen zu gewinnen. Wir haben heute unsere Sache ordentlich gemacht, haben den Ball gut laufen lassen und haben uns auch nicht von den vielen Verletzten aus dem Tritt bringen lassen. Im Großen und Ganzen sind wir total zufrieden, weil wir heute gegen eine Mannschaft die uns über eine Stunde alles abverlangt hat, eine gute Reaktion auf die Niederlage in Friesdorf gezeigt haben", so Beecks Trainer Friedel Henßen.

Das war der FC am Freitag gegen Alfter :

Zabel - Thelen - Hühne (24. Zayton) - Wilms - Müller (82. Post) - Chakroun - Drevina - Pranjes - Fujiyoshi - Leersmacher - Hasani

Noch im Kader : Aretz - Geiser . Iohara - Lukic und Braun

Tore :
1 - 0 Musahi Fujiyoshi (4.)

2 - 0 Shpend Hasani (72.)
3 - 0 Musashi Fujiyoshi (77.)
4 - 0 Shpend Hasani (86.)
5 - 0 Armand Drevina (87.)

Schiedsrichter : Oliver Aust (Köln) - Assistenten : Kevin Orbach und Sandro Prescha

Zuschauer : 257 im Beecker Waldstadion

 

Niederlage bei BW Friesdorf

1 zu 3 hat unser FC am Nachmittag in Bonn verloren und kassierte damit die zweite Auswärtsniederlage in der Liga in Folge.

Nachdem Riad Chakroun in der 17. Minute per Kopf am Keeper der Gastgeber scheiterte, fiel 60 Sekunden später das Tor auf der anderen Seite. Daito Terauchi traf mit einem satten Schuss unhaltbar für Stefan Zabel zum 1 zu 0.

Als Aleksandar Pranjes auf Zuspiel von Stefan Thelen nur acht Minuten später der Ausgleich gelang, schien die Partie "wie erwartet" zu laufen. Aber Friesdorf schlug noch vor der Pause erneut zu. Einen blitzsauberen Konter vollendete Fabian Djemail zur 2 zu 1 Pausenführung.

Kurt nach Beginn des zweiten Durchgang hielt Torwart Stefan Zabel seine Mannschaft mit einer tollen Parade gegen Daito Terauchi weiter im Spiel. Als nach einer guten Stunde die Kräfte des Heimteams langsam nachließen, hatte Beeck durch Fran Lukic (70.), Aleksandar Pranjes (72.) und Shpend Hasani (87.) durchaus Chancen zum Ausgleich. In der Nachspielzeit nutze Terauchi schließlich die Lücken in der aufgerückten Beecker Hintermannschaft zum Knock Out.

Das war der FC heute in Friesdorf :

Zabel - Thelen - Hühne - Wilms - Post - Chakroun (46. Lukic) - Drevina - Pranjes - Fujiyoshi (76. Zayton) - Lambertz (54. Iohara) - Hasani

Noch im Kader : Aretz und Jankowski

Tore :
1 - 0 Daito Terauchi (18.)
1 - 1 Aleksandar Pranjes (26.)
2 - 1 Fabian Djemail (29.)

3 - 1 Daito Terauchi (90.+1.)

Schiedsrichter : Sascha Weirich (Bergisch Gladbach) - Assistenten : Eric Schell und Dennis Schräder

Zuschauer : 90 im Sportzentrum Bonn-Friesdorf

Heimspiel gegen Alfter vorverlegt

Das für Sonntag in einer Woche angesetzte Heimspiel gegen den VfL Alfter ist auf Freitag vorverlegt worden.

Die Partie wird also am 22. März um 20 Uhr im Beecker Waldstadion angepfiffen. Bitte schon Mal vormerken !!!

 

3 Punkte durch Elfmeter gegen Hennef

Das Duell des Tabellenführers gegen den Vierten wurde durch einen Foulelfmeter schon früh entschieden. Nachdem Shpend Hasani im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte Armand Drevina den fälligen Elfmeter in der siebten Minute sicher zum 1 zu 0 für Beeck. Vorausgegangen war ein schöner Spielzug durch Stefan Thelen und Musashi Fujiyoshi.

Armand Drevina verwandelt den Foulelfmeter zum Beecker Siegtreffer - Foto : Michael Schnieders

Der Japaner rückte wie Riad Chakroun wieder in die Anfangsformation, beide hatten letztes Wochenende beim Pokalerfolg in Bergisch Gladbach zunächst auf der Bank gesessen. Beecks Coach Friedel Henßen musste gegen Hennef krankheitsbedingt auf Sascha Tobor, Norman Post und Marius Müller verzichten.

Von Beginn an sahen die gut 220 Zuschauer im Beecker Waldstadion eine umkämpfte Partie in der sich beide Mannschaften nicht schenkten. Die erste Gelegenheit der Gäste vergab Andre Klug als sein Schuss in Minute 9 knapp über den Beecker Kasten ging. Von Hennefs Stürmer, der in dieser Saison bereits siebenmal erfolgreich war, wird auch am Ende dieses Berichts die Rede sein.

Nach zwei Chancen der Gastgeber durch Hasani (17.) und André Mandt (28.), sollte die letzte Viertelstunde vor der Pause dann den Gästen gehören. Erst setzte Matthias Roder einen Heber knapp über das Beecker Gehäuse (35.), dann zeigte Keeper Stefan Zabel einen tollen Reflex bei einem Kopfball von Muhammed Özdemir (40.). Schließlich vergab zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff erneut Andre Klug aus kurzer Distanz.

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine, die Gäste versuchten das Tempo weiter hochzuhalten. Echte Chancen aber bekamen die Zuschauer jetzt nur noch selten zu sehen. So war nach einer guten Stunde ein kapitaler Bock in der Hennefer Hintermannschaft dafür verantwortlich das Shpend Hasani die Möglichkeit zum 2 zu 0 hatte, Hennefs Torwart Niclas Altmann aber mit einer Glanzparade zur Ecke klären konnte.

Auf der anderen Seite musste sich Stefan Zabel nur fünf Minuten später gegen Yoshiaki Kikuchis Schuss langmachen und diesen zur Ecke klären. 60 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit hatte dann Andre Klug den Ausgleich für Hennef auf dem Kopf. Aus sechs Metern aber setzte er den Ball völlig frei neben das Beecker Gehäuse und verpasste somit auch die letzte Gelegenheit seinem Team doch noch einen Punkt einzutüten.

"Wir haben die erste halbe Stunde gut angefangen, sind mit der ersten Möglichkeit in Führung gegangen, was immer wichtig ist. Danach hatten wir noch ein paar Gelegenheiten wo wir es aber nicht gut ausgespielt haben. Auch wenn Hennef eine junge Mannschaft hat, wussten wir von der Stärke des Gegners. Sie haben gutes Tempo im Spiel, haben gute Fußballer und sie hatten dann am Ende der ersten Halbzeit gute Chancen zum Ausgleich. Somit war das 1 zu 0 zur Pause schon etwas glücklich für uns. Im zweiten Durchgang haben wir es dann verpasst das zweite Tor nachzulegen und am Ende sind wir alle glücklich das der Kopfball in der 89. Minute vorbeigegangen ist. Wir haben die drei Punkte, hinten steht wieder einmal die Null, die Jungs haben alles hineingeworfen, Kompliment an die Mannschaft", so Trainer Friedel Henßen nach der Partie.

Das war der FC gegen Hennef :

Zabel - Leersmacher (55. Zayton) - Hühne - Wilms - Thelen - Chakroun - Drevina - Lambertz - Fujiyoshi (82. Pranjes) - Mandt (90. Iohara) - Hasani

Noch im Kader : Aretz - Geiser - Jankowski - Lukic und Braun

 

Tor :

1 - 0 Armand Drevina (7. Foulelfmeter)

 

Schiedsrichter : Francisco Lahora Chulian (Bonn) - Assistenten : Bilal Bodabouz und Kevin Berisha

Zuschauer : 223 im Beecker Waldstadion

 

 

 

 

Weitere Beiträge ...

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok